Nachrichten

Fahrzeuge Aktuelles Fahrplan

 

 Fahrzeuge 

01.12.2016

Werbung, Zugang

3306 "Galeria Kaufhof" (Vollwerbung)

01.11.2016

Werbung, Zugang

2139, 2142 "Ägypten" II (Vollwerbung)

3374 "Freigeisterbahn" (Vollwerbung)

Werbung, Abgang

4101, 4102, 4103, 4104 "Rheinbahn Bistro"

Abstellung Bus :

7342 (MAN NL 263), 8313 (MAN NG 313)

01.10.2016

Werbung, Zugang

2023, 2024 "Höffner" (Vollwerbung)

4214, 4215 "NRW macht den Thermostatcheck" (Vollwerbung

Werbung, Abgang

2011 "Mayersche"

2143 "SDZ Zahnärzte"

01.09.2016

Werbung, Abgang :

2017 "Pets"

2104 "Turkish Airlines"

2137 "Ägypten"

2139, 3311 "EBC Hochschule"

2204 "Deliveroo"

3310 "Spotify"

01.08.2016

Werbung, Zugang :

2017 "Pets" (Vollwerbung)

Bus, Ausmusterung :

8312 (MAN NG 313)

01.07.2016

Werbung, Zugang :

2145 "WHU Campus Düsseldorf" (Vollwerbung)

2212, 3329 "Thalys" (Vollwerbung)

3310 "Spotify" (Vollwerbung)

4257 "Fortuna Düsseldorf" (Vollwerbung)

Bus, Ausmusterung

7341 (MAN NL 223) und 8301 (MAN NG 313)

01.06.2016

Werbung, Zugang :

2144 "Ortel Mobile" (Vollwerbung)

2204 "Deliveroo" (Vollwerbung)

3367 "Motorradkorso Biker4Kids" (Vollwerbung)

4244 "Seestern Düsseldorf"

01.05.2016

Werbung, Zugang :

2104 "Turkish Airlines" (Vollwerbung)

2139, 3311 "EBC Hochschule"

2209, 4232 "Dis Pluszahnärzte"

Werbung, Abgang :

2033 "Cathay Pacific"

3313 "Breuninger"

01.04.2016

Werbung, Zugang :

2137 "Ägyten" (Vollwerbung)

3303 "Flüchtlinge Willkommen" (Vollwerbung)

Werbung, Abgang :

2012, 2013, 2014, 2135, 2136, 2138, 2146, 2147, 4209, 4210, 4211, 4213, 4214 "Huawei"

3314 "Denham"

4278 "Cathay Pacific"

Bus, Abgang :

8302 (MAN NG 313)

01.03.2016

Werbung, Zugang :

2106 "FOM" (Vollwerbung)

2128 "SuperBioMarkt"

Werbung, Abgang :

2110, 3310 "Israel"

2144, 2145 "Nürnberger Versicherung"

2148 "SuperBioMarkt"

01.02.2016

Werbung, Zugang :

2148 "SuperBioMarkt"

Werbung, Abgang :

3360, 3361 "Sportarena"

01.01.2016

Werbung, Zugang :

3308 "Das neue Netz - Lieblingsplätze" (Vollwerbung)

3314 "Denham" (Vollwerbung)

3317, 3326 "Das neue Netz" (Vollwerbung)

Werbung, Abgang :

3303 "Twin-Set" II

3340 "Air Berlin"

 

 

 Aktuelles 

19.12.2016

Neue Signale werden aufgebaut

Die neuen Signale für das neue Zugsicherungssystem im alten Stadtbahntunnel werden nach und nach aufgestellt. Zu sehen sind die neuen Signale an der Ronsdorfer Straße, ebenfalls sehen kann man sie schon im Bereich der Wendeanlage Kaiserslauterner Straße oder auch in der Tunneleinfahrt an der Tonhalle.

Bevor sie jedoch zum Einsatz gelangen und die alten Signale demontiert werden können, wird noch viel Zeit vergehen : Zunächst müssen überall die neuen Signale stehen und die entsprechende Zugsicherung verbaut sein, im Anschluss daran wird es einen Parallelbetrieb beider Zugsicherungssysteme geben, während welchem sämtliche B80 umgerüstet werden müssen. Die neuen Stadtbahnwagen HF6 werden bereits mit dem neuen System ausgestattet, die GT8SU sollen es nicht mehr erhalten.

Quelle : Sichtungen

14.12.2016

Schnellbuspläne für Düsseldorf

Wie bereits im Rahmen der Wachstumsstrategie der Rheinbahn angedeutet, plant die Rheinbahn eine Art Schnellbussystem für Düsseldorf, wodurch die Reisegeschwindigkeit deutlich verbessert werden soll. Die Schnellbusse, oder Metrobusse, sollen nur an ausgewählten Haltestellen anhalten und dadurch schneller unterwegs sein.

Erste Details sind nun bekannt geworden. So sollen die neuen Schnellbusse im Zuge der Linien 721, 730, 737, 834 und 835 im Einsatz sein. So die Politik zustimmt, soll das Konzept bereits 2018 eingeführt werden. Die Linien sollen außerdem zu einer Art Premiumprodukt entwickelt werden, sprich bis 21 Uhr im 10-Minuten-Takt verkehren und bis 1:30 Uhr nachts im Einsatz sein.

Wie genau das Konzept endgültig aussehen soll, und was mit den bisherigen Linien genau passieren soll, steht noch nicht fest und wird zur Zeit noch erarbeitet. Die Metrobusse sollen aber die bisherigen Linien wohl teilweise ersetzen, teilweise ergänzen.

Quelle : www.rp-online.de

11.12.2016

Schwerpunktkontrolle auch bei der Regiobahn

In der Nacht zu Mittwoch fand auch bei der Regiobahn S28 zwischen Kaarst und Mettmann eine Schwerpunktkontrolle statt. Bei den Kontrollen, die gemeinsam mit der Polizei durchgeführt wurden, wurden die Hälfte aller Fahrten zwischen 19:30 und 3 Uhr premanent geprüft. Das Ergebnis waren Schwarzfahrer, Fund von Diebesgut sowie Anzeigen wegen Erschleichens Leistungen.

Quelle : www.rp-online.de

09.12.2016

Strom made in Lierenfeld

Auf dem Dach der Bus-Wagenhalle auf dem Lierenfelder Betriebshof hat die Rheinbahn eine Solaranlage errichten lassen. Dank der rund 650.000 Euro teuren Investition wird der Betriebshof mit Sonnenenergie versorgt, bei besonders gutem Wetter fließt weiterer Strom ins Straßenbahnnetz. Weitere Informationen zu dem Projekt gab es diese Woche unter blog.rheinahn.de

08.12.2016

Coffee no go!

Mit einer neuen Aufkleber-Initiative möchte die Rheinbahn ihre Fahrgäste sensibilisieren, ihren Müll, insbesondere die mittlerweile weit verbreiteten Coffee-to-go-Becher, in dafür vorgesehenen Abfallbehältern außerhalb der Fahrzeuge zu entsorgen.

Immer häufiger kommt es vor, dass solche Becher achtlos stehen gelassen werden und dann beim nächsten Anfahr- oder Bremsvorgang umkippen. Nicht selten sind die Becher dann auch nicht komplett leer und verschütten ihren Restinhalt über Boden und Sitze.

Das sieht nicht nur hässlich aus, das ist auch besonders im Fall getränkter Polstersitze eine ziemliche Sauerei. ,

www.rheinbahn.de

05.12.2016

Elektrobusse - Es geht doch

In der Rheinischen Post war kürzlich ein Artikel über den Einsatz von Elektrobussen. Die Rheinbahn hat derzeit lediglich zwei Fahrzeuge im Einsatz zur Erprobung auf den Linien 778/779. Andere Städte sind da schon deutlich weiter, im Artikel genannt werden Bonn, Münster und Köln.

Bonn nimmt am europäischen Förderprogramm Zeit Teil (Null-Emissionen-Busse im Stadtverkehr). Dadurch ist es möglich, die derzeit noch sehr teuren Fahrzeuge zu erwerben. Weiterhin werden die Fahrzeuge gemeinsam mit den Herstellern erprobt und weiterentwickelt, so dass letztlich beide Parteien davon profitieren. Die Bonner Busse sollen dabei eine Reichweite von mindestens 200 Kilometern erreichen können und nur nachts im Betriebshof geladen werden. Wenn die 350 Kilometer mit neuerer Technik erreicht werden, können auch die längeren Linien bestückt werden.

In Münster nimmt man ebenfalls am Zeus-Programm teil. Hier wird jedoch auf Fahrzeuge gesetzt, die durch Schnellladungen an den Endhaltestellen entsprechend viel Energie für die nächste Runde "tanken" können.

In Köln sind seit Neuestem auf der stark belasteten Linie 133 zwischen Hauptbahnhof und Zollstock acht Elektro-Gelenkbusse im Einsatz. Von den Mehrkosten (ein Bus kostet in etwa das doppelte eines herkömmlichen Diesel-Gelenkbusses) hat das Land NRW 1,9 Millionen Euro übernommen. Von Zuverlässigkeit und Reichweite ist man in der Domstadt indes bereits überzeugt, lediglich der Anschaffungspreis spricht derzeit noch gegen eine Serienlieferung.

In Düsseldorf hingegen setzt die Rheinbahn nach wie vor auf herkömmliche Dieselbusse. An größere Anschaffungen von anderweitig angetriebenen Bussen will man sich erst heranmachen, wenn diese eine erschwingliche Serienreife erreicht haben. Ganz zum Ärger der Politik - denn diese wünscht sich für die stark Feinstaub belastete Innenstadt möglichst schnell alternativ angetriebe Busse und macht Druck auf Rheinbahn-Chef Clausecker, die bisher eingeschlagene Linie zu ändern.

Ab Januar dürfen auf der besonders belasteten Corneliusstraße ausschließlich schadstoffarme oder -freie Busse eingesetzt werden. Das betrifft die Linien 780, 782, 785 und SB50.

Quelle : www.rp-online.de

04.12.2016

U79 - Maßnahmen zur Qualitätssteigerung

Sie ist seit geraumer Zeit das Problemkind der Rheinbahn, die Linie U79. Auf einer sehr langen Strecke verkehrt sie vom Bahnhof Meiderich in Duisburg bis zur Universität in Düsseldorf. Leider oftmals hoch verspätet. Nun wurden und werden einige Maßnahmen getroffen, um die Qualität zu erhöhen :

- Kursübernahme durch die Rheinbahn : Da die DVG zur Zeit in der Umrüstung ihrer Fahrzeuge auf das System ITCS steckt, stehen ihr nicht alle Fahrzeuge zum Einsatz zur Verfügung. Deswegen übernimmt die Rheinbahn seit Ende November (außerhalb von Messen) einen Kurs der DVG. Dadurch soll ein Einsatz von Solo-Zügen verringert bzw. ganz vermieden werden.

- Mehr Zeit im Fahrplan : Am 08. Januar findet bei der DVG der nächste Fahrplanwechsel statt. Die U79 soll dabei auf ihrem Duisburger Abschnitt bis zu drei Minuten zusätzliche Fahrtzeit eingeplant bekommen, so dass mehr Zeitpuffer entstehen und die Pünktlichkeit erhöht werden kann.

- Vorrangschaltungen : Am Werstener Kreuz sowie auf der Strecke zwischen Kennedydamm und Freiligrathplatz sollen die Bahnen Vorrang erhalten vor dem übrigen Verkehr. Dadurch soll sich die effektive Fahrtzeit weiter verringern.

Ob diese Maßnahmen den gewünschten Erfolg erzielen, wird sich zeigen.

Quelle : www.rheinbahn.de

03.12.2016

BV5 : Dichtere Taktung für die U79 gefordert

Zum Thema Nahverkehrsplan ging es in der Bezirksvertretung 5 (Angermund, Kaiserswerth, Lohausen, Kalkum, Stockum, Wottlaer) fast nur um die U79.

Sie bereitet nicht nur mit ihrer steten Unpünktlichkeit Probleme, auch reichen ihre Kapazitäten nicht aus. Das hat sich insbesondere bei den letzten Messen wieder gezeigt.

Die CDU-Fraktion wünscht sich deshalb zu den Stoßzeiten einen durchgehenden 5-Minuten-Takt bis Wittlaer. Dadurch würde sich auch zumindest bei den eingeschobenen Bahnen die Pünktlichkeit verbessern, weil viele Bahnen bereits aus Duisburg Verspätung mitbringen.

Das größte Hindernis dafür sind laut Rheinbahn die verfügbaren Fahrzeuge sowie das verfügbare Personal. Insbesondere bei Messen sind sowieso schon nahezu alle Bahnen im Einsatz, so dass eine Verdichtung der U79 zur Zeit nicht möglich ist.

Weiterhin wünscht die CDU-Fraktion in Bezug auf die U81 eine Verschiebung der Prioritäten. So soll die Rheinquerung vorgezogen werden und der Ast zum Flughafen erst im Anschluss erstellt werden. Dadurch soll der Verkehr entlastet werden.

Außerdem sollen mehr Fahrten der Linie 760 über den Freiligrathplatz hinaus bis zum Nordpark geführt werden.

Quelle : www.wz.de

02.12.2016

Neue Prüfung für Hubbelrath

Der Bericht von Antenne Düsseldorf ist zwar schon ein paar Tage alt (20. November), dennoch sollte hier erwähnt werden, dass die Ampel-Mehrheit im Rathaus eine erneute Untersuchung einer Seilbahn nach Hubbelrath fordert.

Das Ergebnis des vorang gegangenen Gutachtens brachte als Ergebnis, dass eine aufgewertete Busverbindung die beste Variante sei. Dabei soll der Bus eine Vorrangschaltung erhalten und, wo möglich, eine separate Busspur entstehen, die dann jeweils in Lastrichtung am Stau vorbei führen soll.

Für die neueriche Prüfung soll auch eine Anbindung eines Pendlerparkplatzes an der A3 mit untersucht werden.

Ursprüngliche Planungen sahen vor, dass das neu entstehende Wohngebiet auf dem Gelände der Bergischen Kaserne mit einer Straßenbahn angebunden werden sollte. Auf Grund der starken Steigung soll dies aber nicht möglich sein.

Im Bild zu sehen sind zwei Busse der Linie 733 an der Haltestelle Gerresheim Krankenhaus. Bis hierhin wurde die Straßenbahn im Jahr 2002 wieder verlängert und es entstand ein Verknüpfungspunkt mit den Buslinien aus Richtung Hubbelrath und Mettmann.

Persönlicher Kommentar : Wozu überhaupt eine Untersuchung, wenn man dann das Ergebnis nicht akzeptiert? Da kann man sich die Untersuchungen auch gleich sparen und das Geld direkt in den Bau investieren. Und dass eine Straßenbahn wegen der Steigung nicht möglich sein, mutet doch äußerst merkwürdig an, wenn man bedenkt, dass auf der selben Strecke bereits zwischen 1910 und 1937 Straßenbahnen unterwegs waren.

Quelle : Antenne Düsseldorf

30.11.2016

Reaktivierung der Ratinger Weststrecke?

Bereits 2012 wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, das Projekt steht weiterhin im Bedarfsplan des Landes NRW - die Reaktivierung der Ratinger Weststrecke. Wobei Reaktivierung nicht das richtige Wort ist, denn Züge fahren auf dieser Strecke nach wie vor, allerdings auf weiten Teilen nur Güterzüge. Der Personenverkehr ist auf den Abschnitt Duisburg Hauptbahnhof <> Duisburg-Entenfang begrenzt. Das soll sich nach Meinung der Städte Duisburg, Düsseldorf und Ratingen sowie des Kreises Mettmann in Zukunft ändern. Sie wollen auf der Strecke wieder durchgängigen Personenverkehr zwischen Duisburg und Düsseldorf. Und das perspektivisch im 20-Minuten-Takt, also quasi wie eine S-Bahn. Die Investitionskosten sollen rund 70 Millionen Euro betragen und unter anderem den teilweise notwendigen Bau eines zusätzlichen Gleises sowie mehrerer Haltepunkte beinhalten. Ein neues Gleis muss sein, ansonsten würden sich Personenverkehr und Güterverkehr gegenseitig behindern.

Die beteiligten Städte versprechen sich davon vor allem eines - eine Verlagerung der massiven Pendlerströme vermehrt von der Straße auf die Schiene. In Ratingen soll der Zug an der Stationen Lintorf, Tiefenbroich und Ratingen West halten und dann in Düsseldorf Rath in die bestehende S-Bahn-Strecke der S6 einschwenken.

Quelle : www.derwesten.de

29.11.2016

Ersatzverkehr mit Taxen

In jüngster Vergangenheit kamen Fahrgäste der U72 auf dem Ratinger Ast gleich zweimal in die unangenehme Situation, dass ihre Linie nicht fahren konnte. Einmal war die Strecke durch einen Unfall blockiert, am gestrigen Morgen die Oberleitung vereist.

Die Rheinbahn reagiert jedoch flexibel : Kurzfristig konnte jeweils ein Notverkehr mit Taxen organisiert werden, welche die Haltestellen der Stadtbahn abfuhren und die Fahrgäste einsammelten.

Die Taxi-Genossenschaft hat zu diesem Zweck 800 Schilder von der Rheinbahn erhalten mit der Aufschrift "Wir fahren im Auftrag der Rheinbahn". Dadurch sollen die "Ersatz-Taxen" für die Fahrgäste erkenntlich gemacht werden.

Vorteil für Rheinbahn und Kunden : Die Taxen sind wesentlich schneller verfügbar, sowohl was ihren Standort angeht, als auch was ihre personelle Verfügbarkeit angeht, als die Einrichtung eines Bus-Ersatzverkehrs.

Da der Ersatzverkehr von der Rheinbahn bestellt wird, fallen für die Fahrgäste auch keine zusätzlichen Kosten an.

Auch die Deutsche Bahn greift für Ersatzverkehre immer wieder auf Taxi-Unternehmen zurück, wenn sich kurzfristig kein Ersatzverkehr mit Bussen einrichten lässt.

Quelle : www.rp-online.de

26.11.2016

Wettbewerb für neuen Bahnhofsvorplatz

Am gestrigen Tage war Bahnchef Rüdiger Grube gemeinsam mit Bahnvorstand Ronald Pofalla und NRW-Verkehrsminister Groschek zu Besuch am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Zusammen mit dem Düsseldorfer OB Geisel ging es nach langem Stillstand mal wieder um die Gestaltung eines neuen Bahnhofsvorplatzes. Ende März soll nun erneut ein Planungswettbewerb gestartet werden, bei dem aber auch die Düsseldorfer Bürger zu Wort kommen sollen. Mit inbegriffen sein soll dann auch der hinter dem Bahnhof gelegene Bertha-von-Suttner-Platz.

Einen Planungswettbewerb um die Gestaltung hat es bereits gegeben, doch wurde die Lösung nicht umgesetzt, da sich Stadt und Bahn, denen jeweils Teile des Platzes gehören, nicht auf eine gemeinsame Linie und Finanzierung einigen konnten.

Quelle : Antenne Düsseldorf

25.11.2016

Neue Haltestellenschilder

Die neuen Haltestellenschilder der Rheinbahn - eine lange Geschichte, die nun zu einem Ende kommen soll. Wir erinnern uns: Zum Start der Wehrhahnlinie im Februar diesen Jahres hat die Rheinbahn begonnen, ihre alten Haltestellenschilder durch ein neues Model mit einem neuen Design zu ersetzen. Kaum waren die ersten Schilder aufgestellt, hagelte es massive Kritik - zu kleine Schrift, der Haltestellenname quer geschrieben, zu schwacher Kontrast für Sehbehinderte.

Die Kritik wurde erhört, der Austausch wurde gestoppt.

Neue Designs wurden entworfen, aus vieren davon konnten letztlich die Betroffenen, nämlich die Fahrgäste, entscheiden,welche Variante sie bevorzugen. Dazu wurden an der Heinrich-Heine-Allee, am ehemaligen Straßenbahn-Bahnsteig Richtung Jan-Wellem-Platz, mehrere Schilder nah beeinander aufgestellt.

Aus der Befragung hervorgegangen ist ein Sieger, welcher noch leichte Änderungen erfahren hat. Gestern nun wurden an der Bilker Kirche die ersten neuen Schilder präsentiert.

Quelle : Lokale Presse

23.11.2016

Anschlüsse nun auch im Bus

Neu in einem Bus des Betriebshofes Mettmann ist der erste Bus, bei dem der Anschlussmonitor aufgeschaltet ist. Wie bereits in zahlreichen Stadtbahnen können Fahrgäste nun die Anschlüsse an der nächsten Haltestelle bereits während der Fahrt in Echtzeit erkennen.

Möglich wird das durch das neue digitale Betriebsleitsystem ITCS.

Da in den Bussen nur ein Monitor statt zwei in den Bahnen zur Verfügung steht, erscheinen die Anschlüsse hier abwechselnd mit dem Linienband.

Bis Ende 2016 sollen alle in Mettmann stationierten Busse diesen Service bieten, im Anschuss folgen alle weiteren Busse bis April 2017.

Quelle : Rheinbahn

22.11.2016

Aktuelles aus Leipzig

Auf ihrem Blog blog.rheinbahn.de zeigt die Rheinbahn aktuelle Bilder vom dort zur Auffrischung befindlichen NF6 2102. Deutlich geht dabei hervor, wie gründlich hier die Bahn auseinandergenommen wurde, um letztlich für weitere 16 Betriebsjahre fit gemacht zu werden. Im Frühjahr 2017 soll 2102 dann als Prototyp zurück nach Düsseldorf gelangen, dafür werden noch 39 Geschwisterfahrzeuge nach und nach nach Leipzig gebracht um dann analog renoviert zu werden.

Quelle : blog.rheinbahn.de

21.11.2016

Schwerpunktkontrolle am Freitag

Gemeinsam mit der Polizei führte die Rheinbahn am vergangenen Freitag erneut eine Schwerpunktkontrolle durch. Dabei wurden rund 5000 Fahrgäste kontrolliert. Wieder einmal war die Quote der Schwarzfahrer erschreckend hoch. 358 von 5256 Fahrgästen hatten einen falschen oder gar keinen Fahrschein dabei.

Bei einer Schwerpunktkontrolle legen die Bahnen an einer Haltestelle einen etwas längeren Stop ein. Eine erhöhte Zahl (im Vergleich zur Standard-Kontrolle) an Kontrolleuren betritt die Bahn an allen Türen und führt in kurzer Zeit eine Komplettkontrolle durch. Die Polizei unterstützte den Einsatz mit 21 Beamten.

Unter anderem gingen zwei Personen ins Netz, die per Haftbefehl gesucht wurden, eine weitere Person wurde wegen Widerstands gegen die Beamten festgenommen. Weiterhin wurden mehrere Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Diebstahls angefertigt.

20.11.2016

Neue Fahrkartenautomaten für die Bahnen

Die Rheinbahn investiert rund 4,2 Millionen Euro in 263 neue Ticketautomaten für ihre Straßen- und Stadtbahnen. Die neuen Automaten werden in den Bahnen der Typen B80, NF6, NF8 und NF10 die älteren Automaten ersetzen. Die GT8SU, die kurz vor der Ausmusterung stehen, werden nicht mit den neuen Automaten ausgestattet. Ab Frühjahr 2017 werden zunächst 5 Automaten getestet, bis Herbst 2018 soll die Umrüstung abgeschlossen sein.

Die neuen Automaten basieren auf den Modellen, welche bereits in den NF8U auf der Wehrhahnlinie zum Einsatz kommen. Der Vorteil für die Fahrgäste : Sie akzeptieren nicht nur Münzen und Geldkarte, sondern auch Scheine, EC- und Kreditkarten.

Quelle : www.rheinbahn.de

07.11.2016

Rheinbahn fahren mit Werbung

Für Smartphones mit den Betriebssystemen Android und iOS gibt es mit WelectGo eine neue App, welche es ermöglicht, quasi kostenlos durch Düsseldorf zu fahren.

Für das Anschauen von Werbespots gibt es Kurzstreckentickets sowie Fahrscheine der Preisstufe A für den Geltungsbereich Düsseldorf als QR-Code direkt in die App.

Bezahlt wird das Ticket dann quasi durch den Werbepartner, dessen Spot man sich angesehen hat.

Quelle : www.rheinbahn.de

24.10.2016

Kommen neue schadstoffarme Busse?

Kürzlich gab die Rheinbahn die Beschaffung von 80 neuen Dieselbussen in Leichtbauweise bekannt. Dafür erntete sie aus der Politik Kritik, weil es eben trotzdem noch Dieselbusse sind.

Sofern der Aufsichtsrat zustimmt, sollen jedoch ab 2018 10 neue Wasserstoffbusse auf einer so genannten Innovationslinie zum Einsatz kommen. Ab 2020 sollen dann nur noch Elektrobusse beschafft werden, so SPD-Politiker Andreas Rimkus. Eine offizielle Stellungnahme der Rheinbahn steht jedoch noch aus.

Die Rheinbahn verteidigt allerdings ihre Entscheidung, aktuell noch Dieselbusse zu beschaffen, da die aktuell am Markt verfügbaren schadstoffarmen Busse alle noch nicht ausgereift sind. Zwei Elektrobusse (Solaris U12 electric) befinden sich bereits im Bestand der Rheinbahn, ebenso sieben Hybrid-Gelenkbusse (Solaris U18 Hybrid).

Quelle : www.express.de

20.10.2016

Blindenleitsystem U-Bahnhof Nordstraße

Die diesjährigen Herbstferien nutzt die Stadt Düsseldorf, um am U-Bahnhof Nordstraße ein Blindenleitsystem zu installieren. Das geschieht in diesem Falle auch unabhängig von der noch bevorstehenden Brandschutzsanierung, wie sie bereits an der Klever Straße durchgeführt wurde. Die Arbeiten finden unter laufendem Rad statt, je Richtung wird ein halber Bahnsteig gesperrt. In der ersten Phase wurde jeweils das "vordere" Bahnsteigende bearbeitet.

19.10.2016

Neue Pläne für die U81-Rheinquerung

Die zukünftige U81 (der erste Bauabschnitt soll im kommenden Jahr zwischen Freiligrathplatz und Flughafen angegangen werden) soll möglichst schnell ins linksrheinische verlängert werden. Von der Messe auseine Brücke nach Lörick entstehen. Ein Tunnel scheidet nach Ansicht der Prüfer aus Kostengründen aus. Eine Brücke hat außerdem den Vorteil, dass sie auch von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann. Die Brücke soll nach neuesten Planungen etwas südlicher verlaufen als ursprünglich geplant. Dadurch wird sie kürzer und verursacht möglicherweise weniger Anwohnerproteste. Auch die Niederlöricker Straße kann auf diese Weise unterquert werden. Die Strecke soll dann nördlich am Klärwerk entlang geführt werden, um die Anwohner weniger zu beeinträchtigen.

Kommende Woche sind Vertreter der Bezirke 4 und 5 im Rathaus um durch den Verkehrsausschuss detailiertere Informationen zu erhalten.

Im kommenden Jahr soll eine Bürgerbeteiligung starten.

Quelle : www.rp-online.de

05.10.2016

Hochbahnsteige in Dießem

Aktuell befinden sich die Hochbahnsteige für die Haltestelle Dießem in Krefeld noch in der Planung. Dafür gibt es unter anderem Überlegungen über eine Verlegung der Haltestelle, sowohl Richtung Norden auf die andere Seite der Ritterstraße, als auch in Richtung Süden, hin zum Fütingsweg. Eine Beibehaltung des aktuellen Standorts steht ebenso zur Debatte.0

Um hier die Betroffenen, also die Fahrgäste, mit einzubeziehen, startet die Rheinbahn eine Umfrage bei Anwohnern sowie Mitarbeitern der naheliegenden Unternehmen.

Quelle : Rheinbahn-Newsletter

04.10.2016

80 neue Busse für die Rheinbahn

Die Rheinbahn hat beim niederländischen Hersteller VDL 80 neue Busse in Leichtbauweise geordert. Dafür werden rund 18,5 Millionen Euro investiert. 60 dieser Busse befinden sich bereits im Einsatz bei der Rheinbahn. Durch ihr reduziertes um rund 3 Tonnen Gewicht verringert sich der Kraftstoffverbrauch um etwa 20 Prozent. Die Busse erfüllen auch die Euro-6-Norm, die beste Abgasklasse für Dieselfahrzeuge.

Der Mehrzweckbereich wird in der neuen Serie erweitert, so dass künftig zwei Rollstuhlplätze vorhanden sind.

Die Busse werden in mehreren Schritten bis 2019 ausgeliefert, die ersten sollen bereits im April 2017 eintreffen.

Quelle : www.rheinbahn.de

30.09.2016

Umbau Düsseldorfer Platz in Ratingen beginnt

Heute Nacht verkehrt die letzte Bahn der U72 durch die bisherige Endhaltestelle Ratingen Mitte. Am verlängerten Wochenende wird die Haltestelle Weststraße zu einer provisorischen Stumpfhaltestelle umgebaut, ab Dienstag dann endet dort die U72 für etwa ein Jahr. In dieser Zeit entsteht an der Haltestelle Ratingen Mitte eine moderne Haltestellenanlage für Bus und Bahn mit kürzeren und überdachten Umsteigewegen, einer Abstellanlage für Fahrräder sowie einem Pavillion, welcher einen Kiosk, das Rheinbahn-Kundencenter, Toiletten sowie Sozialräume für das Fahrpersonal beinhaltet.

29.09.2016

701-Verlängerung beginnt

Am heutigen Tage fand bei einem Ortstermin der offizielle Baubeginn zur Verlängerung der Straßenbahnlinie 701 zur Theodorstraße statt. Vor einigen Medienvertretern verkündete OB Thomas Geisel gemeinsam mit der Leiterin des Amtes für Verkehr, Andrea Blome, Verkehrsdezernent Stephan Keller und Rheinbahn-Chef Michael Clausecker den Beginn der Verlängerung. Nach jahrelangen zähen Verhandlungen zwischen Stadt und Grundstückseignern soll hier nun bis Ende 2017 das realisiert werden, was eigentlich schon zur Eröffnung des ISS-Domes hätte fertig sein sollen, nämlich eine adäquate Erschließung des Areals durch den schienengebundenen ÖPNV.

Die 2,2 Kilometer lange Strecke erhält drei neue Haltestellen : Wahlerstraße, ISS-Dome und die Endhaltestelle Am Hülserhof.

Durch die Ansiedlung mehrerer Gewerbebetriebe entlang der Theodorstraße besteht mittlerweile auch eine deutlich höhere Erforderlichkeit für die Strecke, als es damals noch der Fall gewesen ist.

Im Zuge des Baus wird auch die Haltestelle Rath S um- und barrierefrei ausgebaut.

27.09.2016

Hochbahnsteige in Dießem

Aktuell befinden sich die Hochbahnsteige für die Haltestelle Dießem in Krefeld noch in der Planung. Dafür gibt es unter anderem Überlegungen über eine Verlegung der Haltestelle, sowohl Richtung Norden auf die andere Seite der Ritterstraße, als auch in Richtung Süden, hin zum Fütingsweg. Eine Beibehaltung des aktuellen Standorts steht ebenso zur Debatte.0

Um hier die Betroffenen, also die Fahrgäste, mit einzubeziehen, startet die Rheinbahn eine Umfrage bei Anwohnern sowie Mitarbeitern der naheliegenden Unternehmen.

Quelle : www.rheinbahn.de

22.09.2016

Ohne Halt durch den Tunnel

Eine Bahn der Linie U75, durch den Fahrer versehentlich falsch codiert, fuhr an der Tonhalle als Sonderzug in den Stadtbahntunnel ein. Das automatische LZB-System griff und fuhr den Zug ohne Zwischenhalt bis zur Ronsdorfer Straße, ab wo der Fahrer wieder manuell übernimmt.

Warum der Fahrer die Leitstelle nicht kontaktieren konnte und anscheinend auch nicht eingreifen konnte, gilt es nun noch zu klären.

Zu Schaden kam bei der Fahrt niemand. Die Fahrgäste zu den ausgefallenen Unterwegshalten konnten an der Ronsdorfer Straße mit einem Gegenzug zurück fahren.

Die Bahn wurde im Anschluss zwecks Untersuchung in den Betriebshof gefahren.

Quelle : www.rp-online.de

21.09.2016

2102 fährt zur IFTEC

So, nun gibt es auch seitens der Rheinbahn eine offizielle Pressemeldung zur Grundsanierung der NF6. Als erster Wagen hat sich 2102 auf den Weg nach Leipzig gemacht. Er wird im ersten Quartal des kommenden Jahres wieder zurück erwartet, die restlichen 39 Wagen sollen dann bis zum Sommer 2019 nach und nach aufgearbeitet werden.

Wände und Decken werden heller, weiterhin erhalten die Fahrgasträume eine energiesparende LED-Beleuchtung und rutschfeste Fußböden sowie eine Videoüberwachung.

Die Kosten für den Auftrag belaufen sich auf rund 20 Millionen Euro.

Quelle : www.rheinbahn.de

21.09.2016

Endgültiges Aus fürs Rheinbahn-Bistro

Bereits seit Ende 2014 verkehren die Bistro-Wagen der Rheinbahn unbewirtschaftet im normalen Planverkehr. Damals kündigte die Pächterin ihren Vertrag. Seitdem versuchte die Rheinbahn, einen neuen Betreiber für die Bistros zu finden. Bis heute ohne Erfolg.

Mit zahlreichen potentiellen Betreibern kam kein Vertrag zustande, da es sich beim Bistrobetrieb lediglich um ein kostenintensives Zuschussgeschäft handelt.

Nun werden die vorhandenen Bistrowagen wahrscheinlich umgebaut - sprich die Küche wird ausgebaut, da sie alleine Platz für acht Sitze beansprucht.

Quelle : www.bild.de

20.09.2016

ÖPNV-Finanzierung bis 2031

Am morgigen Mittwoch soll nun endlich der Kabinettsbeschluss für den Gesetztesentwurf gefasst werden, wonach die Regionalisierungsmittel weiter bis 2031 fließen und jährlich um etwa 1,8% steigen sollen.

Rückwirkend für das laufende Jahr sollen noch 8 Milliarden Euro an die Länder gezahlt werden, bis 2031 steigt der Betrag dann auf 10,5 Milliarden Euro.

Für NRW fließen dadurch in diesem Jahr noch 1,28 Milliarden Euro in die Finanzierung des Nahverkehrs.

Die dadurch entstehende Rechtssicherheit ermöglicht unter anderem die Realisierung zahlreicher Ausbauvorhaben.

Quelle : www.rp-online.de

13.09.2016

Rheinbahn will wachsen

Im noch längst nicht fertig gestellten neuen Firmensitz der Rheinbahn in Lierenfeld präsentierten die Vorstände Michael Clausecker und Klaus Klar ihre ehrgeizigen Wachstumsziele für die Rheinbahn : Bis 2021 will die Rheinbahn 26 Millionen neue Fahrgäste gewinnen, sprich etwas über 5 Millionen pro Jahr.

Der Weg dahin soll in drei Etappen erfolgen : Gezielte Verbesseung des Kerngeschäfts, Angebotsexpansion, Erschließung neuer Geschäftsmodelle.

Unter den ersten Punkt fallen Dinge wie die Verbesserung der Rheinbahn-App, eine bessere Vermarktung des Grundnetzes, Verbesserung der Haltestellenausstattung und Service-Trainings für die Mitarbeiter.

In der zweiten Stufe soll das Angebot insbesondere in den Abend- und Nachtstunden verbessert werden. Weiterhin sollen auf nachfragestarken Strecken künftig Metrobusse im 10-Minuten-Takt verkehren (nähere Details dazu liegen leider nicht vor). Weiterhin soll die Region durch Schnellbusse besser an die Innenstadt von Düsseldorf angebunden werden.

In der dritten Stufe soll die Beförderung als Gesamtes in Angriff genommen werden, also nicht mehr von Haltestelle zu Haltestelle, sondern von Tür zu Tür. Unter anderem sollen dafür Bke-Sharing, Car-Sharing, Fernbus. Taxi etc. miteinander vernetzt werden, so dass der Kunde aus allen Angeboten an einer Stelle das für ihn passende wählen kann.

Quelle : www.rheinbahn.de

11.09.2016

Eröffnung Archeopoint

Im Bereich eines der neuen Zugänge zum U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee wurde zum Tag des offenen Denkmals am 11. September der Archeopoint eröffnet. Zwischen 10 und 18 Uhr kann dieser kostenlos besichtigt werden.

Zu sehen gibt es hier auf einem kurzen Rundgang Informationen zur Bodenbeschaffenheit sowie zu archäologischen Funden beim Bau der Wehrhahnlinie.

Eine kleine Bilderschau dazu gibt es unter www.facebook.com/DLinie

09.09.2016

Weitere Details zur NF6-Modernisierung

Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, sollen die NF6 der Rheinbahn bei der IFTEC in Leipzig modernisiert werden. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Vossloh-Kiepe.

Bereits jetzt im September soll mit den Arbeiten an einem Prototyp zur Modernisierung in Leipzig begonnen werden. Insgesamt 40 Fahrzeuge sollen bis Ende 2018 für weitere 15 Einsatzjahre fit gemacht werden.

Für die restlichen 8 NF6 besteht dann noch eine Option, diese ebenfalls zu modernisieren.

IFTEC wird bei der Modernisierung die mechanischen Teile, Wagenkästen und Drehgestelle übernehmen, während Vossloh-Kiepe für die Elektrik zuständig sein wird.

Die Fahrzeuge erhalten bei ihrer Aufarbeitung unter Anderem auch eine Videoüberwachung.

Quelle : www.vossloh-kiepe.com

07.09.2016

Tag des offenen Denkmals Am Steinberg

Wie bereits gestern im Artikel über den Verkauf der Haltestellenschilder erwähnt, ist der Betriebshof Am Steinberg mit seinen teilweise denkmalgeschützten Hallen am kommenden Sonntag im Rahmen des "Tag des offenen Denkmals" für Besucher geöffnet.

Rheinbahn und Linie D laden ein, sich die alten Hallen sowie die darin beheimateten historischen Straßenbahnen zu besichtigen. Von 12 Uhr bis 18 Uhr gibt es stündliche Führungen, organisiert durch die Linie D.

Damit die Besucher auch stilecht anreisen können, verkehren historische Straßenbahnen zwischen Hauptbahnhof und Steinberg im 10-Minuten-Takt.

Quelle : www.rheinbahn.de

06.09.2016

Alte Haltestellenschilder werden veräußert

Am kommenden Sonntag, 11. September 2016, öffnet der Betriebshof Am Steinberg zum Tag des offenen Denkmals seine Tore.

Diesen Anlass nutzt die Rheinbahn, um die alten Haltestellenschilder, welche zum Netzwechsel im Februar abgebaut wurden, an interessierte Besucher zu veräußern. Besonders populäre Schilder, wie z. B. Hauptbahnhof oder Heinrich-Heine-Allee, werden ab 15 Uhr mit einem Startgebot von 20 Euro versteigert. Die weiteren Schilder werden ab 11 Uhr zu einem Festpreis von 20 Euro abgegeben.

Quelle : www.rheinbahn.de

29.08.2016

Neue Haltepositionen am Hauptbahnhof

Nachdem bereits vor geraumer Zeit die Deckenelemente entfernt wurden, geht es nun weiter mit den Arbeiten am Hauptbahnhof. In einem ersten Schritt wurden die Haltepositionen an allen Gleisen verlegt. Die Bahnen halten nun nicht mehr in der Mitte des Bahnsteigs sondern am Ende nahe dem Bahnhofsausgang Oberbilk / Bertha-von-Suttner-Platz. In den kommenden Wochen werden die Baufelder errichtet, dann werden auch die Treppenabgänge am Eingang Konrad-Adenauer-Platz abgesperrt. Im März 2017 wandert die Baustelle dann weiter.

Quelle : www.rheinbahn.de

29.08.2016

Angebotsverbesserungen auf der Nordstrecke

Einem Bericht von Antenne Düsseldorf zu Folge wird die Rheinbahn ab dem 23. Oktober das Angebot auf der U78 in der Frühspitze zwischen Hauptbahnhof und Messe verdichten. Das soll auch die U79 entlasten.

Im Januar soll dann auch das Angebot auf dieser Linie mit dem Fahrplanwechsel der Duisburger Verkehrsbetriebe (DVG) verbessert werden.

Wie das effektiv aussehen soll, ist noch nicht bekannt. Da müssen wir uns wohl noch etwas gedulden.

Quelle : Antenne Düsseldorf

15.08.2016

HF6 als Holzmodell

Für die neuen Hochflurstadtbahnen HF6, von welchen im kommenden Jahr ein erster Prototyp in den Einsatz kommen soll, hat die Rheinbahn sich ein 1:1 Holzmodell des Fahrzeugkopfes anfertigen lassen. Das wird bei neu konzipierten Fahrzeugen öfters gemacht, um noch vor der Produktion der Fahrzeuge Problempunkte aus dem Weg zu schaffen.

So konnte bereits dafür gesorgt werden, dass die Streben der Frontscheibe deutlich schmaler ausfallen und der Fahrer dadurch ein deutlich verbessertes Sichtfeld hat. Ebenfalls verbessert werden konnte der Zugang zur Fahrerkabine.

Die Rheinbahn hat bei Hersteller Bombardier 43 Fahrzeuge fest bestellt und eine Option auf 16 weitere. Die Bestellung erfolgt gemeinsam mit den Kölner Verkehrsbetrieben, welche 20 Fahrzeuge geordert haben. Das Auftragsvolumen umfasst 230 Millionen Euro.

Erstmals werden diese Bahnen bei der Rheinbahn über eine Klimaanlage verfügen. Der mittlere Bereich des Fahrzeugs wird für mobilitätseingeschränkte Reisende großzügig erstellt, dort gibt es Stehhilfen und Klappsitze, um bei Bedarf Platz zu haben.

Da bis zur Einführung der neuen Fahrzeuge noch zahlreiche Bahnsteige mit Niedrigeinstiegen im Netz vorhanden sein werden, haben die neuen Bahnen wie bereits ihre Vorgängermodelle Klapptrittstufen

Quelle : www.rp-online.de

11.08.2016

Grundwasser an der Benrather Straße

Weil das Grundwasser auf einem so hohen Stand ist, wie schon seit Jahren nicht mehr, hat es sich in einigen Technikräumen bis in die Wände vorgearbeitet. Ein Sicherheitsrisiko besteht bisher nicht, dafür ist das eingedrungene Wasser nicht genug. In den betroffenen Bereichen wurden die Monitore und Wandverkleidungen entfernt, in etwa anderthalb Wochen sollen die Mängel beseitigt sein. Dafür werden die Schlitzwände neu verdichtet, dies geschieht noch im Rahmen der Gewährleistung der Baufirmen.

Quelle : www.rp-online.de

10.08.2016

Rheinbahnhaus weicht HSBC Trinkaus

Noch hat die Rheinbahn ihren Stammsitz in Oberkassel nicht verlassen. Doch Anfang 2017 wird die Zentrale auf das Gelände des Lierenfelder Betriebshofes umziehen. Jetzt sind auch die Pläne bekannt, wie es mit dem Gelände weitergehen soll: HSBC Trinkaus wird dort einen Neubau errichten und die Mitarbeiter von drei bisherigen Standorten dort zusammenziehen. 2020 soll der Neubau bezogen werden. HSBC Trinkaus verspricht sich davon deutlich verbesserte Arbeitsabläufe, wenn die gesamten Backoffice-Funktionen an einen Standort konzentriert werden. Der Hauptsitz an der Königsallee soll allerdings den Vorstand und Kundengeschäfte weiterhin beibehalten werden.

Quelle : www.rp-online.de

05.08.2016

Rheinbahn bloggt

Die Rheinbahn zählt seit Neuestem zu den Unternehmen, die auch einen eigenen Blog betreiben.

Unter blog.rheinbahn.de gibt es Beiträge und Informationen zum Betrieb sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

30.07.2016

Rheinbahn will WLAN einführen

Noch befindet sich das Projekt in der Prüfphase. Lt. Informationen der Zeitung Bild will die Rheinbahn jedoch ihre Fahrzeugflotte technisch so aufrüsten, dass freier WLAN-Zugang angeboten werden kann. Neue Fahrzeuge sollen direkt mit der erforderlichen Technik beschafft werden, kostspielig würde allerdings die Umrüstung der alten Fahrzeuge werden, etwa 6 bis 8 Millionen Euro, so Rheinbahn-Sprecher Georg Schumacher. Die laufenden kosten belaufen sich auf jährlich etwa 2 Millionen Euro, weshalb man noch auf der Suche nach Partnern oder Sponsoren für das Projekt sei.

Quelle : www.bild.de

28.07.2016

Neue Haltestellenschilder werden vorgestellt

Zum Fahrplanwechsel im Februar installierte die Rheinbahn an zahlreichen Stellen neue Haltestellenschilder. Diese standen jedoch von anfang an besonders wegen ihrer kleinen Schrift scharf in der Kritik.

Dieser Kritik hat sich die Rheinbahn angenommen und nochmals neue Schild-Designs entworfen. Vier davon werden ab Freitag, 29.07., 13 Uhr, an der ehemaligen Straßenbahnhaltestelle Heinrich-Heine-Allee vor dem Wilhelm-Marx-Haus ausgestellt und können begutachtet werden.

Anhand der Resonanz diesbezüglich soll dann das neue Design für die Haltestellen festgelegt werden. Mitarbeiter vor Ort dienen am Freitag von 13-16 Uhr sowie am Montag von 14 bis 17 Uhr als Ansprechpartner.

Bilder von den Schildern wird die Rheinbahn dann auch bei facebook zeigen, wo ebenfalls bewertet werden kann.

Quelle : www.facebook.com/Rheinbahn

27.07.2016

Unfall am Kirchplatz

Am Vormittag geriet an der U-Bahn-Station Kirchplatz eine Person vor eine dort verkehrende Stadtbahn. Die Person wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Tunnel war während des Rettungseinsatzes gesperrt, die Linien U71, U72, U73 und U83 wendeten vor dem Tunnel an den Stationen Bilk S und Wehrhahn S

Quelle : www.rp-online.de

24.07.2016

Flankenfahrt Schlüterstraße

Am Sonntagmittag kam es im Bereich der Haltestelle Schlüterstraße zu einer Flankenfahrt. Eine Bahn der Linie U73 bog fälschlicherweise in Richtung Oberrath ab und stieß dadurch mit einer entgegen kommenden Bahn der Linie 709 zusammen. Verletzt wurde niemand, jedoch waren beiden Bahnen an mehreren Stellen aus den Schienen gesprungen und mussten erst wieder eingegleist werden. Während der Sperrung wendete die 709 an der Bruchstraße, die U72 und U73 wurdn ab Uhlandstraße zur Heinrichstraße abgeleitet.

Quelle : www.rp-online.de

23.07.2016

Unfall am Rather Broich

Am Samstag Nachmittag wurde ein 77-jähriger Mann beim Überqueren der Gleise an der Haltestelle Rather Broich von einer Stadtbahn der Linie U72 erfasst. Die Reanimationsversuche der Sanitäter blieben erfolglos, er verstarb noch am Unfallort.

Quelle : www.rp-online.de

07.07.2016

Umbau Ratingen Mitte ab Oktober

Die Haltestelle Ratingen Mitte soll bis Ende 2017 komplett neu gestaltet und ausgebaut werden. Für die Stadtbahnlinie U72 und die dort verkehrenden Buslinien entstehen kombinierte Bahnsteige, die für deutlich kürzere Umsteigewege als bisher sorgen sollen. Eine große Überdachung, dynamische Fahrgastinformationen, B&R-Plätze, ein neues Rheinbahn-Kundencenter sowie ein Kiosk und öffentliche Toiletten sollen entstehen. Am 07.07. erhielten die Rheinbahn und die Stadt Ratingen einen Förderbescheid des VR über 7,54 Millionen Euro. Der erste Spatenstich soll im Oktober 2016 erfolgen. Die Gesamtinvestitionen sollens ich auf etwa 13,7 Millionen Euro belaufen.

Quelle : www.rheinbahn.de

07.07.2016

VRR vergibt S-Bahn Rhein-Ruhr an Keolis und Abellio

Der VRR gibt bekannt, dass die Unternehmen Keolis (Los A, S1+S4) und Abellio (Los B, S2, S3, S9, RB3, RB40, RB41) die Ausschreibung um weite Teile der S-Bahn Rhein-Ruhr gewonnen haben. Ab Dezember 2019 wird die DB Regio NRW auf diesen Linien nicht mehr vertreten sein. Nach Ablauf der zehntägigen Einspruchsfrist werden die Verträge dann abgeschlossen. Der bestehende Vertrag mit DB Regio für die Linien S6 und S11 wurde in Abstimmung mit dem NVR (Nahverkehr Rheinland) bis 2023 verlängert.

Der VRR wird die Möglichkeiten zur Personalübernahme vom vorherigen Betreiber zu den neuen Anbietern untertützen.

Auf den Linien S1 und S4 kommen weiterhin die bereits im Einsatz befindlichen Fahrzeuge vom Typ ET422 zum Einsatz. Von diesen hat der VRR zu diesem Zweck 48 Fahrzeuge von DB Regio gekauft und wird sie dem neuen Betreiber Keolis zur Verfügung stellen. Die Wartung übernimmt bis 2034 weiterhin DB Regio NRW.

Wie bereits im März diesen Jahres bekannt gegeben wurde, werden für die Linien S2, S3, S9, S28, RB3, RB40 und RB41 neue Fahrzeuge vom Typ Flirt3XL von Stadler Pankow beschafft, für die S2 und S28 mit einer Kapazität von 180 Sitzplätzen, für die anderen Linien mit einer Kapazität von 296 Sitzplätzen.

Weitere Neuerungen, die mit den neuen Zügen Einzug erhalten sind unter anderem eine Toilette an Bord, Steckdosen sowie kostenloser WLAN-Zugang. Die Züge bieten getrennte Mehrzweckräume für Fahrräder und Rollstühle und verfügen über eine Einstiegshöhe von 80cm. Um eine durchgängige Barrierefreiheit zu erzielen, werden langfristig alle Bahnsteige auf eine Höhe von 76cm umgerüstet.

Mit den neuen Betreibern einher geht eine Umstellung der Takte (auf einen 30-Minuten-Grundtakt mit punktuellen Verdichtungen auf einen 15-Minuten-Takt im Berufsverkehr) sowie Änderungen im Liniennetz.

Quelle : www.vrr.de

06.07.2016

NF6-Modernisierung in Leipzig

Im vergangenen Jahr schrieb die Rheinbahn die Modernisierung ihrer NF6-Flotte aus. Nun wurde bekannt gegeben, dass den Zuschlag zur Modernisierung der 48 Fahrzeuge die Firma IFTEC in Leipzig erhalten hat. Für die Firma IFTEC ist dies erneut ein großer Auftrag, nachdem man bereits 39 Berliner U-Bahnfahrzeuge vom Ty F76 sowie 50 Niederflurstraßenbahnen der Münchener Verkehrsgesellschaft modernisiert hat.

Die Rheinbahnfahrzeuge sollen nach ihrer Modernisierung laut Ausschreibung noch weitere 16 Jahre eingesetzt werden können.

Gemäß Ausschreibung sollen folgende Arbeiten durchgeführt werden : Wagenkastenertüchtigung, Fussbodenertüchtigung, Drehgestell/Fahrwerksertüchtigung, Anlenkungsertüchtigung, Elektrische Ertüchtigung, Lackierung, Sicherheitsüberprüfungen und Instandsetzungen sowie die Wiederinbetriebnahme.

Hier noch der Link zur Bekanntgabe des Ausschreibungsergebnisses :

http://ted.europa.eu/udl…

28.06.2016

Eröffnung der Haltestelle Bilk S verzögert sich

Auch wenn die arbeiten an der Haltestelle Bilk S fortschreiten, wird nun in der RP-Online berichtet, dass die Inbetriebnahme voraussichtlich erst Ende September stattfinden kann. Zur Eröffnung der Tunnelstrecke im Februar diesen Jahres war noch von Juni (der sich ja nun dem Ende zuneigt) die Rede.

Eine konkrete Begründung, warum sich die Fertigstellung des Mobiliars und der Technik jetzt plötzlich noch 3 Monate hinziehen soll bleibt allerdings offen.

Die Bahnsteige sind soweit fertig gepflastert, zuletzt wurde an den neuen Zuwegen aus Richtung Bilker Allee und Bachstraße gearbeitet.

Bis die neue Haltestelle eröffnet werden kann, halten die Stadtbahnlinien weiterhin an den Ersatzhaltestellen in der Brunnen- bzw. Aachener Straße.

Quelle : www.rp-online.de

03.06.2016

Zeitrahmen für die U81

Bei einer Sitzung des Stadtrats zu diversen Themen wurde auf Anfrage der Fraktion Freie Wähler/Tierschutzpartei der Zeitplan für die Realisierung der U81 genannt. Die Voraussetzung dafür, der Planfeststellungsbeschluss, wird für Mitte 2017 erwartet. Dann soll mit dem Bau der Strecke zwischen Freiligrathplatz und Flughafen begonnen werden.

Während der Sitzung protestierten Anwohner aus Lohausen erneut gegen die von der Stadt favorisierte Brückenlösung und für den Bau eines Tunnels zur Ausfädelung der neuen Strecke aus der bestehenden U79-Trasse.

Trotz der anhaltenden Proteste geht der Stadtrat aber von keiner verzögernden Wirkung aus.

Quelle : www.rp-online.de

10.05.2016

Neue Technik in Meerbusch

Die Rheinbahn testet derzeit in zwei Bussen, die hauptsächlich im Bereich Meerbusch zum Einsatz kommen, ein neues System zur Unfallprävention. Mobileye ist der Name des Systems, welches den Busfahrer mittels Kameras und Monitoren über potentielle Unfallgefahren im toten Winkel informieren soll. Dies würde insbesondere den in der Regel unterlegenen Verkehrsteilnehmern, also Radfahreren, Motorradfahrern und Fußgängern zu Gute kommen. Ebenfalls integriert sein Kollisions- und Abstandswarnungen.

Seit Januar bereits ist das System im Test, Ergebnisse bleiben noch abzuwarten, unter anderem über die Reaktion des Systems beim anfahren an eine Haltestelle, bei der sich ja regelmäßig Fahrgäste ungefährdet im toten Winkel des Fahrzeugs befinden.

Quelle : www.rp-online.de

08.05.2016

Steinberg soll verkauft werden

Wie Vorstandssprecher Michael Clausecker bei der Pressekonferenz zur Bilanz 2015 bekannt gab, ist die Rheinbahn gewillt, die drei ihr gehörenden Hallen des Betriebshofes Am Steinberg an einen Investor verkaufen.

Zum Zuge kommen soll das Konzept von Architekt Karl-Heinz Petzinka. Es sieht unter Anderem folgende Maßnahmen vor : Die einzige, nicht denkmalgeschützte Halle, soll abgerissen werden. Hier soll zunächst eine Tiefgarage entstehen, darauf dann eine neue Halle samt Gleisen gebaut werden. Über der neuen Halle für die historischen Straßenbahnen sollen zwei weitere Etagen gebaut werden, um weiteren Wohnraum zu erzeugen. Bedingung der Rheinbahn : Die Erreichbarkeit der Halle soll für Straßenbahnen jederzeit gegeben sein.

Das gesamte Areal mit über 10000m² soll zur Hälfte für Wohnraum, zur anderen Hälfte für kreatives Gewerbe genutzt werden.

Bis zum Sommer kommenden Jahres soll die Bauvoranfrage gestellt werden so dass dann 2018 mit dem Bau begonnen werden könnte.

Quelle : www.wz-newsline.de

07.05.2016

Spuren für die Rheinbahn

Zwischen Schlüterstraße und Burgmüllerstraße läuft derzeit ein Test, bei dem die Fahrspur auf den Gleisen abschraffiert wurde und somit nur noch dem Schienenverkehrzur Verfügung steht. Bislang erfolgreich, hat sich der Verspätungsaufbau seitdem an dieser Stelle merklich verringert, weil die Bahnen nicht mehr im Stau stehen. Die Rheinbahn möchte den Pilot gerne ausweiten, bis zur Station Auf der Hardt.

An anderer Stelle, im Bereich der Haltestelle Schlesische Straße, wurde das Linksabbiegen von der Reisholzer in die Schlesische Straße unterbunden. Auch hier kommen die Bahnen nun deutlich zügiger vorwärts.

Die Rheinbahn steht unter Zugzwang. In der kürzlich veröffentlichten Bilanz 2015 war das erste Mal seit Jahren wieder ein Fahrgastrückganz zu verzeichnen. Um dem entgegen zu wirken, soll die Rheinbahn schneller und zuverlässiger werden. Das hat auch die derzeitige Stadtspitze als Ziel ausgegeben. Hier zieht man deswegen zur Zeit auch an einem Strang und erzielt Fortschritte, wie es sie seit Jahren nicht mehr gegeben hat.

Quelle : www.rp-online.de

03.05.2016

Bilanz 2015 + Neues vom Steinberg

Die Rheinbahn präsentiert die Zahlen für das abgelaufene Jahr 2015. Bei den Fahrgastzahlen und der Zahl der Abo-Kunden gab es seit langer Zeit wieder mal einen Rückgang. Die Zahl der Fahrgäste sank auf 217,8 Millionen (2014 : 220), das Ergebnis liegt bei -54,6 Millionen Euro (-48,5) und fällt damit ebenfalls wieder schlechter aus. Dem gegenüber stehen aber auch hohe Investitionen u.A. für das derzeit entstehende Rheinbahnhaus auf dem Betriebshof Lierenfeld, das neue ITCS-System sowie für die neuen Hochflurstadtbahnen HF6. Die Umsatzerlöse stiegen auf 226, Millionen Euro (219).

Ziel der Rheinbahn unter ihrem neuen Vorstandsvorsitzenden Michael Clausecker ist es, die verlorenen Kunden zurück zu gewinnen. Die im Februar eröffnete Wehrhahnlinie soll da natürlich ihren Anteil dran haben. Es soll aber auch die Beschleunigung auf den oberirdischen Strecken durch eine Optimierung der Signalanlagen weiter voran getrieben werden.

Weiterhin wurde im Unternehmen derweil eine Entscheidung getroffen : Der Betriebshof Steinberg soll weiterhin genutzt werden, allerdings nur noch für die historischen Straßenbahnen. Das Areal Am Steinberg soll veräußert werden, jedoch soll für die kleine Halle eine Nutzung für historische Straßenbahnen festgelegt werden. Dafür wird sich die Rheinbahn nun nach einem Areal für den Bau eines neuen, modernen Betriebshofes begeben, welcher dann die Wartungskapazitäten deutlich erhöhen soll. Dadurch soll sich auch die Verfügbarkeit der Fahrzeuge erhöhen. Auf der Wehrhahnlinie fahren wegen Ausfällen häufig nur einer statt zwei Wagen pro Zug.

Quelle : www.rp-online.de // Antenne Düsseldorf // www.rheinbahn.de

27.04.2016

Pläne für die Münsterstraße

Am S-Bahnhof Derendorf soll es im Sommer einen Pilotversuch geben. Bisher müssen Fahrgäste, die dort auf die Straßenbahn warten, eine viel befahrene Fahrspur überqueren und dann von der Straße aus in die Niederflurbahn nach oben einsteigen (s. Bild). Hier soll dem Individualverkehr eine Spur genommen werden. Langfristig soll der Bordstein bis an die Gleise herangezogen werden, so dass hier ein ebenerdiger Einstieg ohne Kreuzung der Fahrbahn erfolgen kann.

Allerdings erwartet man auf der viel befahrenen Münsterstraße, af der sich im Berufsverkehr heute schon der Verkehr staut, erheblich verstärkte Staubildung. Deshalb wird die Fahrspur zunächst provisorisch abmarkiert und mit Pöllern abgesichert. Autofahrer müssen sich hier möglichst andere Routen suchen, beispielsweise die Toulouser Allee über die Heinz-Erhardt-Straße. Sie sollen auf diese Routen auch mittels Tafeln und durch die Medien hingewiesen werden.

Um den ÖPNV zu stärken müssen aber an dieser Stelle dann entsprechende Einschränkungen für den Individualverkehr erfolgen. Für eine langfristige Realisierung müssen dann die Erfahrung der Probephase sowie zusätzlich die Belange von Radfahrern berücksichtigt werden.

Quelle : www.rp-online.de

25.04.2016

Initiativen gegen die Führung der U71

Gleich zwei Bürgerinitiativen beschäftigen sich derzeit mit dem ÖPNV im Bereich Düsseltal. Sie wollen eine geänderte Linienführung der U71, eine geänderte Endhaltestelle für den Bus 725 sowie den Beibehalt der Linie 708.

Die U71 sei insbesondere wegen ihrer Lautstärke in der Kritik. Die Bahnen sind mit 60 Metern nicht nur doppelt so lang, wie die der Linie 708, sie fahren auch öfter (Anm.: 708 und U71 fahren in der Woche bis etwa 22 Uhr jeweils alle 20 Minuten, also abends doppelt so oft wie vorher, U71 am Wochenende zusätzlich bis gegen 3 Uhr mit Nachtverkehr). Die Initiative wünscht sich eine geänderte Linienführung, über die Grafenberger Allee bis zur Lindemannstraße, von dort über die Gleise der 706 bis zum Brehmplatz. Dort würden die Bahnen, die laut Aussage der Anwohner viel mehr Lärm machen als die älteren Modelle der 708, weniger stören.

Ob die Initiative allerdings Erfolg haben wird, darf bezweifelt werden. Die Kreuzung Grafenberger Allee/Uhlandstraße wurde vergangenen Sommer komplett umgestaltet, um einen Abzweig sowie einen Bahnsteig für die derzeitige Führung der U71 zu errichten. Dass man diese Anlagen so schnell aufgeben wird, darf bezweifelt werden, zumal sowohl an der Kreuzung Grafenberger Allee/Lindemannstraße (neuer Abzweig) als auch am Brehmplatz (neue Gleisverbindung und neue Haltestellen) dafür massive Eingriffe notwendig sind, die eine kurzfristige Realisierung außer Frage stellen.

Auch widerspricht sich die Initiative selbst, denn sie spricht vom Bereich Uhland- und Humboldtstraße von einem dicht besiedelten Gebiet und wünscht sich deswegen die oben genannte Umlegung der U71. Doch stellt sich dann die Frage, wo, wenn nicht da, wo die Menschen wohnen, sollte eine Straßenbahn dann verkehren?

Quelle : www.rp-online.de

25.04.2016

Morgen Warnstreiks bei der Rheinbahn

Die Gewerkschaft ver.di hat bekannt gegeben, dass die Rheinbahn am morgigen Dienstag, 26.04.2016, ganztägig bestreikt wird. Nicht nur in Düsseldorf bleiben Busse und Bahnen morgen in den Depots :

Am Mittwoch und Donnerstag findet in Potsdam die dritte Tarifverhandlungsrunde statt. Im Vorfeld lässt ver.di in NRW schonmal die Muskeln spielen: Am Dienstag und Mittwoch kommt es landesweit zu zahlreichen Einschränkungen im öffentlichen Dienst. Auf dem Düsseldorfer Burgplatz findet eine Kundgebung statt, zu der die Angestellten auf drei Demonstrationszügen durch ziehen.

Die Rheinbahn ist wie bei den vergangenen Streiks bemüht, den Verkehr auf einigen Linien aufrecht zu halten. Dies geschieht mit Busfahrern von Subunternehmen, die dann gebündelt auf den Linien zum Einsatz kommen sollen. Fahren sollen, im gewohnten Takt, jedoch nicht nach Fahrplan, die Linien O5, O6, SB51, SB56, 730, 746, 751, 770, 771, 785, 831, 834 sowie die Linien O14 ud O19 als Taxibus nur nach vorheriger Anmeldung. Straßen- und Stadtbahnen verkehren überhaupt nicht. Auch auf der U79 werden keine Bahnen fahren, da die Duisburger Verkerhsbetriebe (DVG) ebenso durch ver.di bestreikt werden.

Quelle : www.rp-online.de

20.04.2016

Ratingen Mitte - Umbau ab Herbst

Der Düsseldorfer Platz in Ratingen, auf ihm befindet sich die Haltestelle Ratingen Mitte, soll nun endlich ab Herbst umgebaut werden. Dies teilte der technische Beigeordnete der Stadt, Jochen Kral, mit.

Eine Eigentümergemeinschaft hatte den Umbau des Platzes verzögert, sie hatte ein Normenkontrollverfahren eingeleitet. Nach vielen Gesprächen konnte nun eine Einigung zwischen der Gemeinschaft, der Stadt und der Rheinbahn erzielt werden, das Normenkontrollverfahren wurde zurückgenommen.

Ohne Einigung wäre alles auf ein Gerichtsverfahren hinaus gelaufen. Dies hätte sich wahrscheinlich über Jahre hingezogen und den Verlust von Fördermitteln bedeutet.

Im Herbst soll der Umbau nun beginnen. Es entsteht eine überdachte Umsteigehaltestelle für Bus und Bahn samt dynamischer Fahrgastinformation, Fahrradstellplätzen und -Boxen, einem neuen Kiosk, einer neuen WC-Anlage sowie einem neuen Rheinbahn-Kundencenter. Die Baukosten sollen sich auf etwa 14 Millionen Euro belaufen, wobei 50% der Überdachung durch das Land NRW gefördert werden sollen.

Quelle : www.rp-online.de

20.04.2016

708 - Auf dem Weg zur Einstellung?

Die 708 fährt noch. Und damit schon länger, als es die alte Stadtspitze und die Rheinbahn vor hatten. Denn eigentlich sollte sie zum Fahrplanwechsel im Februar gänzlich von den Liniennetzplänen verschwinden. Dass sie überhaupt noch fährt, ist der neuen Stadtpitze zu verdanken. Da sich die Bürger vehement für eine Beibehaltung der Linie 708 aussprachen, kam es zum Kompromiss, die 708 für die Probezeit von einem Jahr beizubehalten. Sollte sie sich weiterhin bewähren, soll sie auch beibehalten werden.

Doch hat sie überhaupt eine faire Chance? Die Betriebszeiten sind deutlich eingeschränkt, die 708 verkehrt nur noch montags bis freitags zwischen 6 und 22 Uhr, am Wochenende überhaupt nicht. Sie diente bislang als zügige Direktverbindung Düsseltals mit dem Hauptbahnhof. Doch für viele Pendler und Schichtdienstarbeiter ist der Betriebsbeginn um 6 Uhr viel zu spät. Sie können die Linie nicht mehr nutzen, obwohl sie es gerne würden. Gleiches gilt für das Wochenende. Die Nachfrage nach der 708 wäre da - nur die 708 ist es eben nicht.

Die Rheinbahn wehrt sich jedoch gegen den Vorwurf, die 708 bewusst ausbluten zu lassen und verweist auf die Entscheidungen in der Politik.

Quelle : www.rp-online.de

14.04.2016

350 neue Wohnungen auf ehemaligem Betriebshofsgelände

Die Stadt Düsseldorf hat den Weg freigemacht für ein neues Wohnquartier auf dem Gelände des ehemaligen BVR-Betriebshofs. Auf dem insgesamt 18500qm großen Gelände an der Worringer Straße / Gerresheimer Straße entstehen ab 2018 350 neue Wohnungen in zentraler Lage. Neben Wohnflächen entsteht dort auch eine neue Nahversorgungsfläche sowie eine KiTa.

Bereits seit einigen Jahren nutzt der BVR zur Abstellung seiner Busse andere Örtlichkeiten.

Quelle : www.duesseldorf.de

25.03.2016

Am Steinberg bei der Nacht der Museen 2016

Am 09. April 2016 findet in Düsseldorf wieder die Nacht der Museen statt. Dieses Mal mit dabei ist der Betriebshof Am Steinberg, welcher seit Ende letzten Jahres auch wieder (historische) Straßenbahnen beheimatet.

Diese stehen zwischen 19 Uhr und 1 Uhr den Besuchern zur Anschauung bereit. Außerdem werden durch den Verein Linie D - Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e.V. ab 19:30 Uhr halbstündlich Führungen angeboten.

Als stilechter Zubringer verkehren alle 20 Minuten historische Straßenbahnen vom Hauptbahnhof über den Graf-Adolf-Platz zum Steinberg.

Ein kleiner Hinweis noch : Wer mit den historischen Bahnen mitfahren möchte oder den Betriebshof besichtigen will, benötigt ein Ticket für die Nacht der Museen, welches im Vorverkauf für 14,00€ an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie den teilnehmenden Museen erhältlich ist. Dieses Ticket wird auch an der Fundstelle der Deutschen Bahn im Düsseldorfer Hauptbahnhof angeboten.

Quelle : www.linied.net

18.03.2016

VRR : Neue S-Bahnen von Stadler-Pankow

Noch läuft die 10-tägige Einspruchsfrist der Mitbewerber um den Auftrag des VRR, 41 neue S-Bahnzüge zu bauen und für die Dauer von 30 Jahren zu warten und instand zu halten. Der VRR hat sich für das Angebot der Firma Stadler Pankow entschieden.

Ab 2019 dann sollen die 41 neuen Züge auf den Linien S2, S3, S9, S28, RB3, RB40 und RB41 zum Einsatz kommen. Auf den Linien S1 und S4 setzt der VRR dann gebrauchte Fahrzeuge der Baureihe 422 an, welche bis dahin generalüberholt und von DB Regio NRW weitere 15 Jahre instand gehalten werden sollen.

Gleichzeitig wird dann auch das neue S-Bahn-Konzept an den Start gehen. Es beinhaltet geänderte Linienführungen sowie eine Änderung des Grundtaktes von derzeit 20 Minuten auf 30 bzw. 15 in den Hauptverkehrszeiten.

Im Sommer diesen Jahres soll dann auch die Entscheidung über die Betreiber der beiden Teilnetze gefällt werden.

Quelle : www.vrr.de

14.03.2016

Harkort-Wagen bereits verladen

Der Duisburger Harkort-Wagen 177 wurde mittlerweile verkauft und verladen. Am Abend soll er nun seine Reise in Richung Norden antreten. Käufer ist eine norwegische Firma.

Zuletzt hatte auch die Düsseldorfer Rheinbahn Interesse an dem Fahrzeug bekundet und eine heimatnahe Unterstellung in Aussicht gestellt.

Quelle : ÖPNV Essen

10.03.2016

Umleitung wegen Gleisunterspülung

Wegen einer Unterspülung der Gleise im Bereich Hofgarten (in etwa in Höhe des Dreischeibenhauses) können die Linien 701, 705 und 706 diesen Abschnitt bis voraussichtlich Betriebsschluss in Fahrtrichtung Schadowstraße nicht befahren. Sie werden über Jacobistraße und Hauptbahnhof umgeleitet.

Die 705 (und zeitweise auch die 701) nutzten dabei die Wendeschleife am Graf-Adolf-Platz durch die Carl-Theodor-Straße. Dadurch kommt es (zumindest auf einem kurzen Abschnitt) auf der Breite und Kasernenstraße wieder zu Straßenbahnverkehr.

Quelle : www.rheinbahn.de

06.03.2016

Kommt der Harkort-Wagen nach Düsseldorf?

Der Duisburger Harkort-Wagen 177, einst eine Innovation im Bereich der Straßenbahn, soll wahrscheinlich nach Norwegen abgegeben werden. Gebaut wurde er 1926 und war mit seinem Drehgestell in der Wagenmitte wegweisend für Straßenbahnen zukünftiger Generationen. Der westdeutsche Straßenbahnklassiker aus den 50er und 60er Jahren schlechthin, der GT6/GT8 der DüWag beruht auf diesem Konzept.

Nun ist der Wagen bereits seit 2014 nach einem Unfallschaden abgestellt, sein Schwesterfahrzeug brannte 1983 bereits aus. Wagen 177 wurde seit 1984 bis zu seinem Unfall in Duisburg als Partybahn eingesetzt.

Die Duisburger Verkehrsbetriebe sehen jedoch keine Möglichkeit, den Wagen in einem wirtschaftlichen Rahmen wieder instand zu setzen, die geschätzten Kosten liegen zwischen 450.000 und 600.000 Euro. Nun stehen sie dem Vernehmen nach vor einem Kaufabschluss mit einem norwegischen Verkehrsunternehmen, welches bereits ein weiteres Einzelstück der DVG, den Variobahn-Prototyp 2000, übernommen hat.

Damit würde ein Stück Einzelstück, welches es nur in Duisburg gab, verscherbelt, anstatt es in einem deutschen Verkehrsmuseum bzw. einem Betrieb unterzubringen.

Die Düsseldorfer Rheinbahn zum Beispiel wäre bereit, den Wagen in ihre Obhut zu nehmen und in den bereits großen Fuhrpark an historischen Straßenbahnen einzureihen. In der Werkstatt, welche einen hervorragenden Ruf unter Straßenbahnkennern genießt, könnte der Wagen eventuell auch wieder fahrbereit hergerichtet werden. Weiterhin wäre der Wagen somit sogar in unmittelbarer Nähe zu seiner bisherigen Heimat stationiert.

Eine weitere Besonderheit des Harkort-Wagens ist, dass er für die Nutzung von Stadtbahntunnel ausgerüstet ist. Somit stünde sogar einem weiteren Einsatz in Duisburg nichts entgegen.

Quelle : www.derwesten.de

25.02.2016

Sanierung von S-Bahnhöfen

In den kommenden Jahren werden im Düsseldorfer Stadtgebiet weitere S-Bahnhöfe saniert und modernisiert. Bis 2023 erhalten die Stationen Friedrichstadt und Völklinger Straße Aufzüge und tiefere Bahnsteige. Diese entsprechen dann der neuen Standart-Einstiegshöhe der VRR-S-Bahnlinien von 76cm. Bislang weisen die Bahnsteige eine Höhe von 96cm auf und sind damit zu hoch für die neuen Züge der S8.

Quelle : Antenne Düsseldorf

24.02.2016

Unterschiedliche Ursachen für Entgleisungen

Die beiden Entgleisungen an der Heinrichstraße hatten laut Angaben der Rheinbahn unterschiedliche Ursachen: Bei der ersten Entgleisung am Sonntagabend wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 20km/h an dieser Stelle um 4km/h überschritten. Bislang verkehrten an dieser Stelle nur die Bahnen der Linie 708, welche halb so lang sind, wie der entgleiste Zugverband und entsprechend eher aus der Kurve heraus beschleunigt werden konnten. Daraufhin wurde die zulässige Geschwindigkeit an dieser Stelle auf 10km/h gesenkt.

Bei der zweiten Entgleisung am gestrigen Tag war eine fehlerhafte Stelle im Gleis die Ursache, dass die Bahn wenige Meter entfernt aus den Schienen geraten ist.

Quelle : www.rheinbahn.de

24.02.2016

Weitere Ausbaupläne in Düsseldorf

Bei der Eröffnung der Wehrhahnlinie erhielt Düsseldorf mündlich Rückendeckung für weitere Projekte dieser Art. Der Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums, Enak Ferlemann, ermutigte Düsseldorf zur Velängerung der Wehrhahnlinie und stellte eine finanzielle Unterstützung in Aussicht.

Eine Verlängerung sei an beiden Enden denkbar, sowohl in Richtung Universität, als auch in Richtung Schlüterstraße. So waren auch einst die ursprünglichen Pläne zum Bau der Wehrhahnlinie, welche dann aber noch drastisch zusammengestrichen wurden.

OB Geisel äußerte jedoch, dass man seitens der Stadt den Bau der U81 zum Flughafen und mittels neuer Rheinquerung ins Linksrheinische favorisiere.

Bereits einige Tage zuvor brachte Antenne Düsseldorf in Erfahrung, dass die geplante neue Straßenbahnlinie nach Gerresheim vom Tisch sei. Eine Analyse habe ergeben, dass eine Trasse über Lichtstraße und Hellweg, Dreher- und Torfbruchstraße zur Erschließung der Neubaugebiete Grafental, Quellenbusch sowie des Glasmacherviertels zu hohe Kosten für einen zu geringen Nutzen habe.

Somit ist bereits das erste Projekt aus dem Koalitionsvertrag vor dem Aus. Als Alternative ist nun eine neue Buslinie im Gespräch.

Quelle : Antenne Düsseldorf // www.rp-online.de

23.02.2016

Zwei U71-Entgleisungen

Noch nicht eine Woche ist sie in Betrieb, schon hat es die neue U71 zwei mal aus den Gleisen geworfen. Die erste Entgleisung ereignete sich am Sonntagabend an der Heinrichstraße bei einer am Bahnsteig 3 endenden Bahn. Am heutigen Mittag entgleiste an der gleichen Stelle erneut der zweite Wagen einer NF8U-Doppeltraktion.

Verletzt wurde niemand.

Quelle : Antenne Düsseldorf // www.rp-online.de

20.02.2016

Heute Eröffnung der Wehrhahnlinie

Mit einem Bürgerfest von 11 bis 17 Uhr am Schadowplatz wird heute die Wehrhahnlinie offiziell eröffnet. Es finden Pendelfahrten im Tunnel zwischen Kirchplatz und Pempelforter Straße statt, gleichzeitig wird die oberirdische Strecke mit Fahrten von historischen Straßenbahnen zwischen Gerresheim Mitte und Kirchplatz endgültig verabschiedet.

In den einzelnen U-Bahnhöfen sowie auf dem Schadowplatz erwartet die Besucher diverse Show-Acts.

Gegen 12 Uhr etwa wird die neue Strecke dann durch Oberbürgermeister Geisel frei gegeben. Am morgigen Sonntag startet dann der reguläre Linienbetrieb mit dem neuen Netz.

Quelle : www.duesseldorf.de

17.02.2016

Neue Haltestellenschilder

Derzeit wird bei der Rheinbahn einiges neu gemacht. Dass neu nicht immer besser sein muss, zeigen die Haltestellenschilder, die derzeit dort aufgestellt werden, wo es zum Sonntag Änderungen gibt. Optisch sehen diese in meinen Augen zwar gut aus, jedoch erachte ich insbesondere die Schriftgröße bei Linien+Ziel als kritisch. Dies soll zwar gemäß den Richtlinien für Menschen mit Sehbehinderung sein, jedoch frage ich mich, was tatsächlich Sehbehinderte oder auch nur Menschen mit geringer Sehschwäche davon halten. Ebenso fraglich ist, warum der Haltestellenname quer sein muss. Da allerdings die Menge der neuen Schilder sehr zahlreich ist, darf bezweifelt werden, dass sich daran, auch bei massiver Kritik, in naher Zukunft etwas ändern wird...

Quelle : Eigene Sichtung

15.02.2016

Neuer Chef setzt Akzente

Seit Jahresbeginn hat Michael Clausecker das Ruder bei der Rheinbahn übernommen. Erste Auswirkungen gibt es bereits jetzt zu vermelden. Clausecker sieht im Zusammenspiel von Stadt und Rheinbahn deutlichen Verbesserungsbedarf - bislang führt die Rheinbahn nur die Aufträge der Stadt aus, in Zukunft soll sie aber selbst aktiv Vorschläge zu Verbesserungen im Stadtverkehr einbringen. Und auch in anderen Bereichen soll noch einmal neu gedacht und verbessert werden. Deswegen wurde nun auch die bereits gestartete Ausschreibung über 80 neu zu beschaffende Solobusse gestoppt. Zunächst soll nun geprüft werden, ob wirklich Busse dieser Art in dieser Menge benötigt werden, oder ob nicht an manchen Stellen auch kleinere Busse oder gar Doppelstockbusse eingesetzt werden können. Ebenfalls überdacht werden soll der Einsatz von Schnellbussen, die einzelne Stadtteile auf schnelleren oder direkteren Routen besser an die Stadt anbinden können.

Quelle : www.rp-online.de

23.01.2016

350 Schwarzfahrer in einer Nacht

Bei einer Schwerpunktkontrolle in der Nacht von Freitag auf Samstag, bei welcher die Rheinbahn durch die Polizei unterstützt wurde, wurden zwischen 20:30 Uhr und 3:30 Uhr rund 5500 Personen überprüft. 350 von ihnen waren ohne gültigen Fahrschein unterwegs. Es wurde außerdem fünf Strafanzeigen gestellt und drei Personen vorübergehend festgenommen.

Solche Schwerpunktkontrollen werden in unregelmäßigen Abständen durchgeführt. Dabei steigen an einer Haltestelle zahlreiche Kontrolleure an allen Türen einer Bahn zu und kontrollieren sämtliche Fahrgäste. Sind alle Fahrgäste überprüft, fährt die Bahn mit geringer Verspätung weiter. Die Polizei ist dabei unterstützend tätig und sorgt für eine schnelle Personalienfeststellung.

Quelle : www.express.de

21.01.2016

Ratingen - Endstation Weststraße

Schon lange sollte er abgeschlossen sein, pünktlich zur geplanten Eröffnung der Wehrhahnlinie 2015, noch immer wurde er nicht begonnen: Der Umbau des Düsseldorfer Platzes in Ratingen, auf dem sich die Haltestelle Ratingen Mitte befindet.

Die Klage eines Anliegers verzögert den Baustart weiterhin, mit der Stadt Ratingen selbst ist man sich zwar einig, doch gibt es noch Klärungsbedarf mit der Rheinbahn.

Der Umbau jedoch ist für den Betrieb der neuen U72 erforderlich. Deswegen wird die Linie wohl zunächst bis zur Fertigstellung des Platzes an der Haltestelle Weststraße enden, wo zu diesem Zweck noch Weichen eingebaut werden müssen.

Warum genau allerdings der Umbau so nötig ist, wird im verlinkten Presseartikel leider nicht erklärt. An den eingesetzten Fahrzeugen wird es nicht liegen, bereits heute verkehren auf der Linie 712 Doppeltraktionen vom Typ NF8U. Bei der Rheinbahn gibt es auch noch keine Informationen über die bevorstehende Kürzung der Linie.

Quelle : www.rp-online.de

20.01.2016

Beschleunigung Grafenberger Allee

Die Beschleunigung der in Düsseldorf verkehrenden Bahnlinien schreitet weiter voran. Auf der Grafenberger Allee werden die Ampelschaltungen angepasst. Weiterhin wird ein Versuch gestartet, den Gleiskörper zwischen Schlüterstraße und Burgmüllerstraße, abzumarkieren. Dem Individualverkehr steht danach nur noch eine Fahrspur statt bislang zwei zur Verfügung, dafür sollen die Bahnen nicht mehr so stark ausgebremst werden wie bisher. Eine zusätzliche Staubildung soll jedoch nicht entstehen.

Quelle : www.derwesten.de

14.01.2016

Planungen für Zugverbindung Düsseldorf-Eindhoven

Im Rathaus wurden gestern die Pläne für die Einrichtung der Zugverbindung zwischen Düsseldorf und Eindhoven von den Bürgermeistern der beteiligten Städte Düsseldorf, Mönchengladbach, Venlo und Eindhoven vorgestellt.

Momentan gibt es lediglich eine stündliche, langsame Nahverkehrsverbindung zwischen Düsseldorf und Venlo. Mehr Kapazitäten stehen auf der bislang eingleisigen Strecke zwischen Dülken und Kaldenkirchen, auf der auch noch Güterverkehr stattfindet, nicht zur Verfügung. Aus diesem Grunde soll der Abschnitt für rund 105 Millionen Euro zweigleisig ausgebaut werden. Die Bauzeit soll etwa drei bis vier Jahre betragen.

Mit der durchgehenden Verbindung von Düsseldorf nach Eindhoven würden zwei starke Wirtschaftsräume enger zusammen wachsen, da sich die Reisezeit durch die Direktverbindung deutlich verkürzen wird.

Quelle : www.duesseldorf.de

13.01.2016

4212 & 4251 - Aus 2 mach 1

Im November 2014 kam es am Südpark zu einer Entgleisung eines Zuges der U79, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit in die Kurve fuhr. Dabei wurdenzehn Fahrgäste verletzt. Das Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Fahrer wurde bereit im Herbst vergangenen Jahres eingestellt.

Die beiden schwer beschädigten B80 4212 und 4251, welche sich bei der Entgleisung noch ineinander verkeilt hatten, befinden sich derweil bei den Fahrzeugwerken Miraustraße (FWM) in Hennigsdorf zur Reparatur. Dort soll aus den beiden verunfallten Wagen ein neuer entstehen. Wann mit einer Fertigstellung der "neuen" Bahn zu rechnen ist, ist derzeit noch unklar. Vermutlich wird die Rheinbahn bei Einlösung der Option bei Bombardier über 16 weitere Hochflur-Stadtbahnen (HF6), eine weitere kaufen, um den durch den Zusammenbau der Unfallwagen fehlenden Wagen zu kompensieren.

Quelle : www.rp-online.de

09.01.2016

Straßenbahn an der Birkenstraße entgleist

Am Mittag ist eine Straßenbahn der 708 (NF6 2143) an der Birkenstraße mit einem Rad aus den Schienen gesprungen. Passiert ist weiter nichts, verletzt wurde auch niemand, jedoch kam es auf Grund der Bergungsarbeiten für über eine Stunde zu erheblichen Einschränkungen.

Quelle : www.rp-online.de

 

 

 Fahrplan 

31.12.2016 / 01.01.2017

Sonderfahrplan Silvester / Neujahr

Am 31.12.2016 wird bei der Rheinbahn nur bis 21 Uhr nach einem ausgedünnten Samstagsfahrplan gefahren. Danach erfolgt auf den Linien U71, U72, U74/U76, U75, U79, 722/730, 738/746, 770, 780, 782, 785, 830, 831, 839, SB50, O1, NE1-NE8, DL1, DL4, DL5 und DL6 ein besonderer Nachtbetrieb bis teiwleise 7 Uhr. Am 01.01.2017 erfolgen die ersten planmäßigen Fahrten gegen 9 Uhr ab den Endstellen, danach Sonntagsfahrplan. Nähere Informationen in den bei der Rheinbahn und den Fahrzeugen erhältlichen Infoheften. Im Bereich SPNV gibt es auf den Linien S1 und S6 zusätzliche Fahrten zum gewohnten Nachtverkehr.

24.12.2016 / 25.12.2016

: Fahrplan an Heiligabend

An Heiligabend verkehren die S-Bahnen und Regionalzüge wie samstags. Auch bei der Rheinbahn wird nach einem ausgedünnten Samstagsfahrplan gefahren mit letzten Fahrgelegenheiten von der Innenstadt zu den Endstellen gegen 18-19 Uhr. Danach verkehrt ab 19:30 Uhr der NachtExpress auf den Linien U74, U75, U79 und NE1-NE8 bis um 3:30 Uhr. Am 25.12. bestehen die ersten Fahrmöglichkeiten von den Endstellen gegen 9 Uhr.

11.12.2016

Fahrplanwechsel Eisenbahn

RE1 : Fährt nur noch zwischen Aachen und Hamm (Westf.). Der Abschnitt Hamm <> Paderborn wird von der Linie RE11 übernommen

RE5 : Fährt nur noch zwischen Koblenz und Wesel. Der Abschnitt Wesel <> Emmerich wird von der neuen Linie RE19 übernommen

RE6(a) : Integration der Linie RE6a in die Linie RE6. Künftig somit durchgehende Linie Minden <> Köln/Bonn Flughafen. Das Fahrtenangebot bleibt unverändert.

RE11 : Die RE11 verkehrt neu stündlich zwischen Düsseldorf und Hamm (Westf.). Einige Fahrten verkehren weiter über Paderborn bis Kassel-Wilhelmshöhe.

RE19 (RB35) : Die neue Linie RE19 (ehemals RB35) verkehrt stündlich zwischen 6 und 23 Uhr zwischen Düsseldorf und Emmerich. Auch die Zusatzfahrten im Berufsverkehr werden entsprechend übernommen. Das bis Köln verlängerte Zugpaar verkehrt nur noch zwischen Düsseldorf und Emmerich. Neuer Betreiber : Abellio Rail NRW. Ab vsl. April sollen die Fahrten über Emmerich hinaus bis Arnhem verlängert werden.

09.12.2016, 21:00 Uhr - 12.12.2016, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Heerdter Landstraße

805 : Ausfall der Haltestelle Aldekerkstraße > Handweiser

05.12.2016 - 08.12.2016, je 20:00 Uhr - 05:00 Uhr

Sperrung Henkelstraße

724 : Ausfall der Haltestellen Paul-Thomas-Straße und Eichelstraße > Am Farnacker

30.11.2016, 23:00 Uhr - 01.12.2016, 04:00 Uhr

Beleuchtungsarbeiten Kö-Brücke

780, 782, 785, 805, 817, SB50 : Ausfall der Haltestelle Steinstraße/Königsallee in beiden Richtungen, bei den Linien 805 und 817 auch Benrather Straße > Hauptbahnhof

27.11.2016, 09:30 Uhr - 19:30 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag in Neuss

709 : Keine Bedienung des Abschnitts Stadthalle/Museum <> Theodor-Heuss-Platz

25.11.2016, 20:00 Uhr - 28.11.2016, 04:00 Uhr

Sperrung Karl-Geusen-Straße

721, 722 : Ausfall der Haltestellen Am Stufstock und Karl-Geusen-Straße > Messe/Flughafen, dafür zusätzlicher Halt an der Markenstraße (732).

22.11.2016 - 25.11.2016

Fahrleitungsarbeiten Oberkassel / Heerdt

U76 :  Die Fahrt um 1:29 ab Krefeld endet bereits in Lörick statt am Belsenplatz. Als Ersatz können über den Fahrer kostenlose Taxen geordert werden.

19.11.2015, 26.11.2015, 03.12.2015, 10.12.2015, 17.12.2015

Mehr Fahrten an den Advents-Samstagen

U72 : Von 9 Uhr bis 20 Uhr 10-Minuten-Takat statt 15-Minuten-Takt

U74 : Verlängerung der Fahrten von 15 Uhr bis 21 Uhr bis Meerbusch, Görgesheide im 30-Minuten-Takt.

U78 : Von 7 Uhr bis 20 Uhr im 10-Minuten-Takt statt im 15-Minuten-Takt

701: Verlängerung des 10-Minuten-Taktes bis gegen 20 Uhr

704, 705, 706 : Von 9 Uhr bis 20 Uhr im 10-Minuten-Takt statt im 15-Minuten-Takt.

737 : Zwischen 10:30 Uhr und 19:30 Uhr im 15-Minuten-Takt zwischen Düsseldorf Hbf und Morper Straße

778/779 : Verlängerung des 15-Minuten-Taktes bis gegen 18 Uhr.

08.11.2016 - 11.11.2016

Fahrleitungsarbeiten Oberkassel / Heerdt

U76 :  Die Fahrt um 1:29 ab Krefeld endet bereits in Lörick statt am Belsenplatz. Als Ersatz können über den Fahrer kostenlose Taxen geordert werden.

07.11.2016, 07:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kraneinsatz Hasselsstraße

730 : Ausfall der Haltestellen Hassels Denkmal und Hassels Friedhof

04.11.2016, 07:00 Uhr - 07.11.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Schloßallee

730, 731, 815 : Ausfall der Haltestelle Schloß Eller > Benrath/Am Pflanzkamp

31.10.2016, 07:00 Uhr, ca. 4 Tage

Gleisarbeiten Aachener Straße

723 : Ausfall der Haltestellen Dormagener Straße, Uedesheimer Straße, An der Vehlingshecke und Volmerswerther Straße > Eller, zusätzlicher Halt an der Haltestelle Zonser Straße (726)

28.10.2016, 04:00 Uhr - 31.10.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Stockkamp-, Blücher- und Ulmenstraße

706 : SEV Marienhospital <> Am Steinberg

707 : SEV Spichernplatz <> Unterrath, ab Samstag, 1 Uhr SEV Hauptbahnhof <> Unterrath

NE1 : Ausfall der Haltestelle Münsterplatz, zusätzlicher Halt an der Münsterstraße/Feuerwache (721)

23.10.2016

Fahrplanwechsel

U71 : Montags bis freitags wird die Fahrt um 20:00 Uhr ab Heinrichstraße bis Benrath verlängert

U71, U72, U73, U83 : Inbetriebnahme der Haltestelle Bilk S an der endgültigen Position am Montag, 24.10.

U74 : Montags bis freitags Einrichtung eines 20-Minuten-Takts zwischen 20 Uhr und 21 Uhr in Abhängigkeit zur Taktänderung bei der U76. Entsprechend späterer Beginn der Durchbindung beider Linien.

U76 : Montags bis freitags Verlängerung des 20-Minuten-Takts bis 21 Uhr. Außerdem wird montags bis donnerstags eine zusätzliche Fahrt um 0:39 Uhr von Düsseldorf Hbf nach Krefeld eingerichtet.

U79 : Montags bis freitags (außer bei Messen) zusätzliche Fahrten um 7:39 Uhr und 8:44 Uhr ab Wittlaer bis Düsseldorf Hbf, in Gegenrichtung zusätzliche Fahrt um 7:07 Uhr ab Düsseldorf Hbf bis WIttlaer.

704 : Montags bis freitags zusätzliche Fahrt um 5:05 Uhr ab Düsseldorf Hbf bis Universität Nord/Christophstraße

707 : Montags bis freitags Verlängerung der Fahrt um 19:55 Uhr ab Unterrath S bis Medienhafen, Kesselstraße. In Gegenrichtung neue Fahrt um 20:52 Uhr ab Kesselstraße bis Düsseldorf Hbf.

709 : Wegen geringer Nachfrage entfallen die Fahrten im Berufsverkehr zwischen Südfriedhof und Staufenplatz in den Ferien.

SB50 : Verlängerte Standzeit Haan Markt zur Anschlussverbesserung

723 : Montags bis freitags zusätzliche Fahrt um 19:15 Uhr ab Plange Mühle bis Aachener Platz

729 : Montags bis freitags Änderung der Abfahrtszeiten zur Angebotsverbesserung in Lichtenbroich in Zusammenhang mit den Fahrten der Linie 760.

730, 788, 789 : Die Busse halten in Benrath S zusätzlich am Steig 1.

732 : Verlängerung der Fahrt um 18:32 Uhr ab Vennhauser Allee bis Bremer Straße

737 : Montags bis freitags zusätzliche Fahrt um 20:18 Uhr ab Düsseldorf Hbf bis Neuenhausplatz

787 : Am Wochenende Wegfall einzelner Fahrten aufgrund geringer Fahrgastnachfrage.

830, 831, 839 : Verlängerung des 20-Minuten-Takts montags bis freitags bis 21 Uhr in Anlehnung an die Taktänderung der Linie U76.

834 : Montags bis freitags zusätzliche Fahrt um 19:37 Uhr ab Düsseldorf Hbf bis Belsenplatz.

22.10.2016, 05:00 Uhr - 24.10.2016, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Pariser Straße

805 : Ausfall der Haltestelle Viersener Straße > Handweiser

833 : Keine Bedienung Nikolaus-Knopp-Platz <> Am Heerdter Krankenhaus

22.10.2016, 04:00 Uhr - 24.10.2016, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Grafenberger Allee

733 : Ausfall der Haltestelle Schlüterstraße/Arbeitsagentur > Derendorf

17.10.2016, 07:00 Uhr, ca. 8 Wochen

Bauarbeiten Oerschbachstraße

727 : Ausfall der Haltestellen Reisholzer Bahnstraße und IKEA Haupteingang > Südpark

16.10.2016, 01:00 Uhr - 17.10.2016, 05:00 Uhr

Sperrung Friedrichstraße

835, 836, NE7 :  Ausfall der Haltestelle Bilk S > Kirchplatz

15.10.2016, 05:00 Uhr - 17.10.2016, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Pariser Straße

833 : Keine Bedienung Nikolaus-Knopp-Platz <> Am Heerdter Krankenhaus

14.10.2016, 21:00 Uhr - 17.10.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Am Wehrhahn + Grafenberg

U71 : Verkehrt nur Benrath <> Pempelforter Straße

U72 : SEV Pempelforter Straße <> Schlüterstraße, am Sonntag Pempelforter Straße <> Ratingen Mitte

U73 : SEV Gerresheim S <> Pempelforter Straße

U83 : Linie entfällt

704 : Alle Fahrten werden bis Universität Ost verlängert (Ersatz U73)

708 : Verkehrt Heinrichstraße <> Uhlandstraße <> Hauptbahnhof (Ersatz für U71)

709 : SEV Hoffeldstraße <> Gerresheim Krankenhaus

733 : Ausfall der Haltestelle Schlüterstraße/Arbeitsagentur > Hubbelrath

12.10.2016, 04:00 Uhr - 13.10.2016, 04:00 Uhr

Aufstellen eines Baukrans auf der Friedrich-Ebert-Straße

737 : Ausfall der Haltestelle Oststraße > Erkrath

752, 754, SB55 : Ausfall der Haltestelle Oststraße > Ratingen, zusätzlicher Halt an der Klosterstraße (707)

10.10.2016, 07:00 Uhr - 17.10.2016, 07:00 Uhr

Sondierungsarbeiten in Oberkassel

833 : Ausfall der Haltestellen Johannsenstraße, Sigmaringenstraße und Barbarossaplatz > Belsenplatz, zusätzlicher Halt an der Quirinstraße (835).

08.10.2016, 03:00 Uhr - 10.10.2016, 03:00 Uhr

Bauarbeiten in Duisburg

U79 : SEV Wittlaer <> Platanenhof > Duisburg Hbf

07.10.2016, 21:00 Uhr - 10.10.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Münsterstraße & Stockkampstraße

U71 : Verkehrt Benrath <> Uhlandstraße <> Staufenplatz, SEV Wehrhahn S <> Heinrichstraße

706 : Verkehrt Hamm S <> Marienhospital <> Spichernplatz, SEV Marienhospital <> Am Steinberg

708 : Keine Bedienung des Abschnitts Hauptbahnhof <> Heinrichstraße

06.10.2016, ca. 3 Wochen

Wasserrohrbruch Schwarzer Weg

779 : Ausfall der Haltestellen Wittenberger Weg und Franz-Liszt-Straße

788, NE7 : Ausfall der Haltestellen Benrath Betriebshof und Schimmelpfennigstraße (NE7 nur > Südallee)

04.10.2016, 04:00 Uhr, ca. 1 Jahr

Umbau Haltestelle Ratingen Mitte

U72 :  Kein Betrieb Weststraße <> Ratingen Mitte

749, 759, 760, DL1, O16 : Keine Bedienung der Haltetelle Ratingen Mitte > Ratingen Ost, dafür zusätzlich Halt an der Haltestelle Weststraße (Linie 759 > Flughafen)

O15 : Keine Bedienung der Haltestellen Ratingen Mitte, Grabenstraße und Theodor-Heuss.Platz, dafür zusätzlich Halt an der Haltestelle Ratingen Stadion (Linie O16)

01.10.2016, 04:00 Uhr - 04.10.2016, 04:00 Uhr

Umbau Hst. Weststraße zur temporären Stumpfendstelle

U72 : SEV Hubertushain <> Ratingen Mitte

26.09.2016, 07:00 Uhr, ca. 8 Wochen

Bauarbeiten Oerschbachstraße

727 : Ausfall der Haltestellen Reisholzer Bahnstraße und IKEA Haupteingang > Südpark

23.09.2016, 20:00 Uhr - 26.09.2016, 04:00 Uhr

Kanalbauarbeiten Karl-Geusen-Straße

721, 722 : Ausfall der Haltestellen Am Stufstock und Karl-Geusen-Straße > Flughafen / Messe, zusätzlicher Halt Markenstraße

18.09.2016

Radsporttag in Düsseldorf

U71, 18.09. : Die Linie verkehrt bis 9 Uhr nur Benrath Btf <> Wehrhahn S, zwischen 9 Uhr und 17:30 Uhr kein Verkehr

U72, 18.09. : 6 Uhr bis 17:30 Uhr nur Hellriegelstraße <> Schlüterstraße/Arbeitsagentur

U73, 18.09. : 6 Uhr bis 17:30 Uhr nur Universität Ost <> Burgmüllerstraße

701, 17.09, 10 Uhr bis 18.09., 6 Uhr : Umleitung Morsestraße <> Dreieck wie 707

701, 18.09. : 6 Uhr bis 17:30 Uhr nur Rath S <> Heinrichstraße und Am Steinberg <> Graf-Adolf-Platz

704, 18.09. : 6 Uhr bis 17:30 Uhr nur Universität Nord <> Hauptbahnhof

705, 17.09., 10 Uhr bis 18.09., 6 Uhr : Umleitung Berliner Allee <> Dreieck über Hauptbahnhof

705, 18.09. : 6 Uhr bis 17:30 Uhr nur Vennhauser Allee <> Graf-Adolf-Platz

706, 17.09., 10 Uhr bis 18.09., 17:30 Uhr : Umleitung Berliner Allee <> Marienhospital über Hauptbahnhof

707, 18.09. : 6 Uhr bis 17:30 Uhr nur Medienhafen <> Hauptbahnhof

709, 18.09. : 6 Uhr bis 17:30 Uhr nur Neuss <> Hoffeldstraße

733, 734, 743, O12, O13 : Kein Betrieb der Linien 733 und O12 bis 15:30 Uhr, 734 bis 16:00 Uhr, 743 und O13 bis 16:30 Uhr

721 : Linie wird getrennt, fährt nur Flughafen <> Nordfriedhof <> Theodor-Heuss-Brücke und Tannenhof <> Hauptbahnhof

724 : Bis etwa 16 Uhr nur Holthausen <> Bertastraße

725 : Bis etwa 15:30 Uhr nur Zoo S <> Bertastraße <> Gerresheim S

730 : Linie wird getrennt, fährt nur Freiligrathplatz <> Rath Mitte S <> Derendorf S und Benrath <> Morper Straße

737 : Bis etwa 15:30 Uhr Ausfall der Haltestellen Dörpfeldstraße, Schönaustraße und Dreherstraße

738 : Bis etwa 16:30 Uhr nur Düsseldorf Hbf <> Bertastraße <> Gerresheim S

749 : Bis etwa 17:00 Uhr keine Bedienung des Abschnitts Balcke-Dürr-Allee <> Kibbenheide

752, 754 : Ratingen/Mülheim <> Derendorf S <> Theodor-Heuss-Brücke

759 : Bis etwa 17:00 Uhr keine Bedienung der Haltestellen Weststraße, Eckkampstraße, Bachstraße, Europaring, Breslauer Straße (letztere nur > Ratingen Ost), dafür zusätzlich Halt an den Haltestellen Ratingen, Stadion (Linie 749) und Robert-Koch-Straße (Linie 760, nur > Ratingen Ost)

780, 782, 785, SB50, 17.09., 10 Uhr bis 19.09., 4 Uhr : Keine Bedienung der Haltestelle Steinstraße/Königsallee

834 : Fährt nur Belsenplatz <> Heinrichstraße <> Rath S

NE3, NE4, NE5, NE7, 17.09., 10 Uhr bis 19.09., 4 Uhr : Ausfall der Haltestellen Steinstraße/Berliner Allee, Steinstraße/Königsallee, Charlottenstraße/Oststraße (NE4, NE7) und Oststraße (NE3)

741, O5, O6, O10, O11, O15 : Umleitungen bis zum Nachmittag

16.09.2016, 21:00 Uhr - 19.09.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten in Benrath

U74, U77 : SEV Kaiserslauterner Straße <> Holthausen

U71, U83 : SEV Südpark <> Benrath Betriebshof

704 : Keine Bedienung Universität Nord <> Universität Ost (nur Sonntag, Ersatz durch U71)

16.09.2016, 20:00 Uhr - 19.09.2016, 04:00 Uhr

Straßenbauarbeiten Pariser Straße

833 : Keine Bedienung des Abschnitts Nikolaus-Knopp-Platz <> Am Heerdter Krankenhaus

16.09.2016, 04:00 Uhr - 19.09.2016, 04:00 Uhr

Hansefest Neuss

709 : Keine Bedienung Stadthalle/Museum <> Theodor-Heuss-Platz

828, 830 : Ausfall der Haltestellen Schwannstraße, Niedertor, Neustraße und Zolltor

12.09.2016, 16:00 Uhr, ca. 5 Wochen

Bauarbeiten Innenstadt

780, 782, 785, 805, 817, NE3, NE5, NE7 : Ausfall der Haltestelle Benrather Straße

09.09.2016, 21:00 Uhr - 12.09.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten in Neuss

U75 : SEV Handweiser <> Neuss Hbf

709 : SEV Georg-Schulhoff-Platz <> Neuss Stadthalle/Museum, keine Bedienung Stadthalle/Museum <> Theodor-Heuss-Platz

09.09.2016, 20:00 Uhr - 12.09.2016, 04:00 Uhr

Straßenbauarbeiten Pariser Straße

805 : Ausfall der Haltestellen Viersener Straße und Dominikus-Krankenhaus > Handweiser

833 : Keine Bedienung des Abschnitts Nikolaus-Knopp-Platz <> Am Heerdter Krankenhaus

04.09.2016, 05:00 Uhr - 20:00 Uhr

Sperrungen wegen Kö-Lauf

780, 782, 785, SB50 : Ausfall der Haltestelle Steinstraße/Königsallee

27.08.2016 - 30.08.2016

Neusser Schützenfest

709 : Ausfall NE-Stadthalle <> NE-Theodor-Heuss-Platz zu folgenden Zeiten : 27.08., 10:00 - 2:00, 28.08. ganztags, 29.08., 14:00 - 2:00  sowie 30.08., 14:00 - 2:00

828, 830 : Ausfall Neuss Hbf <> NE-Stadthalle zu folgenden Zeiten : 27.08., 19:00 - 2:00, 28.08. 09:30 - 20:30, 29.08., 14:00 - 2:00, sowie 30.08., 14:00 - 2:00

26.08.2016 - 28.08.2016

Zusatzfahrten wegen NRW-Tag

Freitag

E : Zusatzfahrten Hauptbahnhof <> Heinrich-Heine-Allee zwischen 19:00 Uhr und 02:30 Uhr

Samstag

U71, U72, U73 : Dichterer Takt bis 2 Uhr

U74, U76, U79 : Dichterer Takt bis 3 Uhr

U75 : Dichterer Takt bis 3:30 Uhr

U78 : Verlängerte Betriebszeit bis 1 Uhr

701, 709 : Verstärkter Einsatz bis etwa 1:30 Uhr

Historisch : Einsatz zwischen 11 Uhr und 19 Uhr zwischen Bruchstraße und Polizeipräsidium

780, 782, 785, 831, 832, 834, 835, 839, SB50 : Verstärkter Einsatz bis teilweise 3:30 Uhr

NE1, NE2, NE4, NE5, NE6 :  Dichterer Takt

Sonntag

E : Zusatzfahrten Hauptbahnhof <> Rheinbahnhaus zwischen 14:00 Uhr und 00:00 Uhr

U71, U72, U79 701 : Verstärkter Einsatz bis etwa 1 Uhr

U74, U76 : Verstärkter Einsatz bis etwa 2 Uhr

Historisch :  Einsatz zwischen 11 Uhr und 19 Uhr zwischen Bruchstraße und Südfriedhof

831, 834, 835, 839 : Verstärkter Einsatz teilweise bis 2:30 Uhr

27.08.2016, 04:00 Uhr - 29.08.2016, 04:00 Uhr

Sperrungen wegen NRW-Tag

780, 782, 785, SB50 : Ausfall der Haltestelle Benrather Straße

SB50 : Ausfall des Abschnitts Heinrich-Heine-Allee <> Rheinterrasse

22.08.2016, 04:00 Uhr - 31.08.2016, 04:00 Uhr

Sperrung Mannesmannufer wegen NRW-Tag

726 : Verkehrt nur Volmerswerth <> Graf-Adolf-Platz

23.08.2016, 14:00 Uhr - 24.08.2016, 01:30 Uhr

Veranstaltung Rheinterrassen

SB50 : Ausfall des Abschnitts Heinrich-Heine-Allee <> Rheinterrasse

21.08.2016, 01:00 Uhr - 22.08.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Lichtstraße

709 : SEV Hauptbahnhof <> Gerresheim Krankenhaus. Der SEV hält nicht an den Haltestellen Wetterstraße und Flingern S, dafür ersatzweise an den Haltestellen Hermannstraße und Lindenstraße der Linie 834.

21.08.2016, 05:00 Uhr - 22:00 Uhr

zakk-Straßenfest

736 : Ausfall der Haltestelle Pinienstraße

20.08.2016, 04:00 Uhr - 22.08.2016, 04:00 Uhr

Abrissarbeiten Niederkasseler Straße

833 : Ausfall der Haltestelle Johannsenstraße > Belsenplatz

19.08.2016, 21:00 Uhr - 22.08.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Kettwiger Straße

706 : SEV Brehmplatz <> Oberbilk <> Am Steinberg, Straßenbahnen wenden an der Heinrichstraße

738 : Ausfall der Haltestellen Betriebshof Stadtwerke und Stadtwerke/Düsselstrand > Hauptbahnhof

15.08.2016, 04:00 Uhr - 24.10.2016, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Heyestraße

U73 :  SEV Schönaustraße <> Gerresheim S

06.08.2016, 04:00 Uhr - 15.08.2016, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Benderstraße

U73 :  Bahnen fahren Universität Ost <> Gerresheim Krankenhaus. SEV in zwei Linien : Tour A : Gerresheim Krankenhaus > Gerresheim Rathaus > Von-Gahlen-Straße > Friedingstraße > Auf der Hardt/LVR-Klinikum > Gerresheim Krankenhaus. Tour B : Gerresheim Krankenhaus <> Gerresheim S.

709 : Nur 08.08. - 12.08., je 04:00 Uhr - 22:00 Uhr : Alle Bahnen enden am Staufenplatz. Nach Gerresheim Krankenhaus verkehren die Linien U73 und U83.

NE4 :  Bereits ab 06.08., 00:30 Uhr : Keine Bedienung der Haltestelle Von-Gahlen-Straße

29.07.2016, 21:00 Uhr - 01.08.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Ludenberger Straße

U73 : SEV Burgmüllerstraße <> Gerresheim S

U83 : Ausfall Burgmüllerstraße <> Gerresheim Krankenhaus, SEV durch Linie 709

29.07.2016, 01:00 Uhr - 01.08.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Worringer Platz

704 : SEV Hauptbahnhof <> Merziger Straße

708 : SEV Hauptbahnhof <> Heinrichstraße

709 : SEV Hauptbahnhof <> Gerresheim Krankenhaus

732, 817 : Ausfall der Haltestellen Oberbilker Markt, Handelszentrum und Worringer Platz > Hauptbahnhof. Die Busse halten zusätzlich an der Haltestelle Flügelstraße.

27.07.2016, 22:00 Uhr - 01.08.2016, 05:00 Uhr

Sperrung Witzelstraße

723 : Ausfall der Haltestelle Uni-Kliniken. In Richtung Eller halten die Busse zusätzlich am Südpark

827, 893 : Ausfall der Haltestelle Uni-Kliniken

NE7 : Ausfall der Haltestellen Uni-Kliniken, Universität Mensa und Südpark

20.07.2016, 13:00 Uhr - 22.07.2016, 19:00 Uhr

Kraneinsatz Niederkasseler Kirchweg

835 : Keine Bedienung Belsenplatz <> Comeniusplatz, die Busser fahren Belsenplatz <> Am Seestern wie 836

15.07.2016 - 24.07.2016

Größte Kirmes am Rhein

Montag bis Donnerstag

U71, U72 701 : Verstärkter Einsatz bis ca. 1:00 Uhr

U74, U75, U76 : Verstärkter Einsatz bis ca. 2:00 Uhr

U79 : Verstärkter Einsatz bis ca. 0:45 Uhr

Freitage und Samstage

U71, U72, U73 701 :  Verstärkter Einsatz bis ca. 2:00

U74, U75, U76, U79 : Verstärkter Einsatz bis ca. 3:00 Uhr

U78 : Verstärkter Einsatz bis 22:00 Uhr (1:00 Uhr beim Feuerwerk)

709 : Verstärkter Einsatz bis ca. 1:00 Uhr

754, 780, 782, 785, 831, 832, 834, 835, 836, 839, SB50 : Verstärkter Einsatz samstags bis ca. 0:30 Uhr bzw. freitags (Feuerwerke) bis ca. 2:00 Uhr.

S1, S6, S8, S28 : zusätzliche Fahrten in den Nachtstunden

Sonntage

U71, U72 : Verstärkter Einsatz bis ca. 1:00 Uhr

U74, U75, U76 : Verstärkter Einsatz bis ca. 2:00 Uhr (17.07.) bzw. 1:00 Uhr (24.07.)

U79 : Verstärkter Einsatz bis ca. 1:30 Uhr (17.07.) bzw. 0:00 Uhr (24.07.)

835/ 836  Verstärkter Einsatz bis ca. 0:30 Uhr.

08.07.2016, 21:00 Uhr - 11.07.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Himmelgeister Straße

701 : Keine Bedienung Karolingerplatz <> Am Steinberg, die Bahnen werden zur Universität Ost abgeleitet

704 : Am Sonntag wenden alle Fahrten an der Haltestelle Universität Nord/Christophstraße.

706 : SEV Kettwiger Straße <> Am Steinberg

02.07.2016, 04:00 Uhr, ca. 8 Wochen

Bauarbeiten Busspur Messe

896 : Keine Bedienung der Haltestelle Stadthalle

02.07.2016, 04:00 Uhr - 19:45 Uhr

Stadtfest "Zeitsprünge" in Neuss

709 : Keine Bedienung des Abschnitts Stadthalle/Museum <> Theodor-Heuss-Platz

01.07.2016, 21:00 Uhr - 04.07.2016, 04:00 Uhr

Brückenbauarbeiten im Bereich Christophstraße

 U71 : Die Bahnen verkehren in den Abschnitten Heinrichstraße <> Karolingerplatz und Universität Ost <> Südpark <> Benrath Betriebshof, SEV Karolingerplatz <> Südpark

 U73 : Keine Bedienung Bilk S <> Universität Ost, die Bahnen werden zur Hellriegelstraße umgeleitet

704 : Keine Bedienung Morsestraße <> Universität, die Bahnen werden über Bilker Kirche zum Südfriedhof umgeleitet

26.06.2016, 04:00 Uhr - 19:30 Uhr

T³-Triathlon

706 : Umleitung Berliner Allee <> Bilker Kirche wie 701/707

709 : Umleitung Hauptbahnhof <> Bilker Kirche über 707

726 : Verkeht nur Volmerswerth <> Franziusstraße, der Abschnitt Franziusstraße <> Maxplatz kann nicht bedient werden

732 : Umleitung Kirchplatz <> Franziusstraße ohne Unterwegshalt, die an der Franziusstraße endenden/beginnenden Fahrten starten/enden an der Plange Mühle

835/836 : Umleitung Kirchplatz <> Lanker Straße ohne Unterwegshalt

SB50 : Der Abschnitt Heinrich-Heine-Allee <> Rheinterrasse kann bis etwa 20:00 Uhr nicht bedient werden

24.06.2016, 21:00 Uhr - 27.06.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Jacobistraße

707 : SEV Hauptbahnhof <> Unterrath S, der SEV kann die Haltestellen Spichernplatz, Jacobistraße, Klosterstraße und Charlottenstraße/Oststraße U > Hauptbahnhof nicht bedienen und hält dafür ersatzweise an den Haltestellen Pempelforter Straße und Worringer Platz. Die Haltestelle Tannenstraße > Unterrath kann ebenfalls nicht bedient werden

752, 754, SB55 : Ausfall der Haltestellen Schloß Jägerhof, Jacobistraße und Oststraße > Hauptbahnhof. Die Busse halten ersatzweise an den Haltestellen Adlerstraße und Pempelforter Straße

NE1 : Ausfall der Haltestelle Münsterplatz in beiden Richtungen, dafür ersatzweise Halt Münsterstraße/Feuerwache. Die Haltestellen Schloß Jägerhof, Jacobistraße, Klosterstraße und Oststraße > Hauptbahnhof können ebenfalls nicht angefahren werden, dafür halten die Busse ersatzweise an den Haltestellen Adlerstraße, Pempelforter Straße und Worringer Platz.

17.06.2016, 21:00 Uhr - 20.06.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Collenbachstraße & Duisburger Straße

705 : Keine Bedienung des Abschnitts Dreieck <> Spichernplatz

707 : SEV Hauptbahnhof <> Unterrath S

NE1 : Ausfall der Haltestelle Prinz-Georg-Straße > Hauptbahnhof

12.06.2016, 12:00 Uhr, ca. 3 Monate

Bauarbeiten Höherweg

734 : Ausfall der Haltestellen Höherhofstraße, Tichauer Weg, Siedlung Höherweg, Röhrenlager, Höherweg > Lierenfeld, dafür zusätzlicher Halt an der Haltestelle Grünberger Weg, Ausfall der Haltestelle Röhrenlager ebenfalls > Erkrath

12.06.2016

Fahrplanänderungen

729 : Die Fahrt 13:42 ab Theodor-Heuss-Brücke wird auf 13:35 vorverlegt.

733 : Ein zusätzlicher Bus soll die Fahrzeiten zwischen 7 und 19 Uhr stabilisieren.

752 : Die Busse starten in Richtung Mülheim ganztags 30 Minuten früher.

753 : Neuer Linienweg in Mülheim : Der Abschnitt Fischenbeck <> Heißen, Kirche wird nicht mehr bedient. Die Linie fährt neu über Walkmühle, Wetzmühlenstraße, Oststraße, Von-Bock-Straße bzw. Mülheim Hbf/Nordeingang zum Mülheimer Hauptbahnhof. Die Fahrtzeiten wurden entsprechend angepasst, der Betrieb erfolgt im Stundentakt.

754 : In Anlehnung auf die Fahrtzeitänderungen der Linie 752 verschieben sich die der Linie 754 montags bis freitags zwischen 9 und 15 Uhr sowie an den Wochenenden ganztags ebenfalls um 30 Minuten nach vorne. Sonn- und feiertags werden zwischen Düsseldorf Hauptbahnhof und Ratingen, Siemensstraße zwei zusätzliche Fahrten eingerichtet.

784 : Einrichtung einer neuen Haltestelle Haaner Straße zwischen den Haltestellen Brehmkamp und Vohwinkler Straße. Verschiebung der Abfahrtszeizen.

817, NE7 : Neue Führung in der Innenstadt in Fahrtrichtung Benrath. Die Linie 817 hält neu Heinrich-Heine-Allee, Steig 7, Benrather Straße und Steinstraße/Königsallee, Steig 11.

E : Der Schüler-E-Wagen nach Benrath, bisher 7:10 ab Itter Friedhof, startet neu um 7:02 bereits an der Haltestelle Brückerbach.

732, 747, SB55, BB2 : Änderung von einzelnen Abfahrtszeiten

746, 747, 770 : Umbenennung der Haltestelle Blumenstraße in Velbert, neu Nikolaus-Ehlen-Gymnasium

10.06.2016, 21:00 Uhr - 13.06.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Neuss & Arbeiten für Hochbahnsteig Dominikus-Krankenhaus

U74 : Die planmäßig am Rheinbahnhaus endendenden und beginnenden Fahrten enden/beginnen an der Heinrich-Heine-Allee

 U75 : SEV Belsenplatz <> Neuss Hbf

709 : Keine Bedienung Neuss Museum/Stadthalle <> Theodor-Heuss-Platz

28.05.2016, 04:00 Uhr - 30.05.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Graf-Adof-Platz

706 : Umleitung Berliner Allee <> Bilker Kirche über Corneliusstraße - Bilker Allee/Friedrichstraße

709 :  Umleitung Düsseldorf Hbf <> Bilker Kirche wie 707, SEV Düsseldorf Hbf <> Georg-Schulhoff-Platz entlang des regulären Linienwegs

19.05.2016, 04:00 Uhr - 23.05.2016, 10:00 Uhr

Japantag am Rheinufer

726 : Die Busse fahren nur im Abschnitt Volmerswerth <> Graf-Adolf-Platz

06.05.2016, 21:00 Uhr - 09.05.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Bilker Allee

707 : SEV Hauptbahnhof <> Medienhafen, Kesselstraße

736 : Ausfall der Haltestelle Bilker Allee/Friedrichstraße > Kirchplatz

06.05.2016, 04:00 Uhr - 09.05.2016, 04:00 Uhr

Stadtfest "Neuss blüht auf"

709 : Ausfall des Abschnitts Stadthalle/Museum <> Theodor-Heuss-Platz

24.04.2016, 06:30 Uhr - 16:30 Uhr

Metro Group Marathon

(nicht alle Umleitungen die gesamte Zeit)

U71 : fährt Benrath <> Uhlandstraße <> Staufenplatz

701 : fährt nur Rath S <> Heinrichstraße

704 : fährt nur Universität <> Hauptbahnhof

705 : fährt Eller <> Gangelplatz <> Kopernikusstraße (wie 706) <> Karolingerplatz (wie 701) <> Hauptbahnhof (wie 704)

706 : fährt nur Steinberg <> Oberbilk <> Flingern S

707 : fährt nicht

709 : fährt Hauptbahnhof <> Bilker Kirche wie 707

721 : wird getrennt, fährt nur Tannenhof <> Worringer Platz und Theodor-Heuss-Brücke <> Flughafen

723+726 : fahren von Aachener Platz kommend nur bis Georg-Schulhoff-Platz

725 : fährt Gerresheim Krankenhaus <> Graf-Recke-Straße <> Heinrichstraße (wie 834)

726 : fährt weiter bis etwa 20 Uhr nur Volmerswerth <> GRaf-Adolf-Platz

732 : fährt nur Eller <> Kirchplatz

733 : fährt nur Heinrichstraße <> Knittkuhl

737 : fährt Lichtstraße <> Hauptbahnhof wie 834

752+754 : fahren von Ratingen kommend ab Derendorf S nach Theodor-Heuss-Brücke

780+782+785+SB50 : fahren ab Uni-Kliniken ohne Zwischenstop zum Hauptbahnhof und wenden dort.

833 : fährt Umleitung Schiessstraße <> Belsenplatz

834 : fährt Hauptbahnhof <> Niederkasseler Kirchweg <> Comeniusplatz. Außerdem Umleitung Lindenstraße <> Clara-Viebig-Straße

835/836 : fährt nur Holthausen <> Kirchplatz

17.04.2016, 09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Sparda Bank-Brückenlauf

706 : 11:15 Uhr - 13:30 Uhr Umleitung Marienhospital <> Bilker Kirche wie 707

709 : 11:15 Uhr - 13:30 Uhr Umleitung Hauptbahnhof <> Bilker Kirche wie 707

SB50 : Keine Bedienung des Abschnitts Heinrich-Heine-Allee <> Rheinterrasse

726 : Verkehrt nur Volmerswerth <> Graf-Adolf-Platz

16.04.2016, 04:00 Uhr - 18.04.2016, 04:00 Uhr

Stopfarbeiten sowie Anlage von Rasengleis Schadowstraße

701 : Umleitung Dreieck <> Morsestraße wie 707

705 : Umleitung Dreieck <> Berliner Allee wie 707 - 709 mit Wendefahrt Graf-Adolf-Platz

706 : Umleitung Marienhospital <> Berliner Allee wie 707 - 709

16.04.2016, 06:00 Uhr - 13:00 Uhr

Bauarbeiten

733, 738 : Ausfall der Haltestelle Schellbergweg

15.04.2016, 21:00 Uhr - 18.04.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Dominikus-Krankenhaus

U74 : Die regulär am Rheinbahnhaus endenden und beginnenden Fahrten wenden an der Heinrich-Heine-Allee

U75 : SEV Belsenplatz <> Neuss Hbf

833 : Keine Bedienung des Abschnitts Nikolaus-Knopp-Platz <> Am Heerdter Krankenhaus

11.04.2016, 04:00 Uhr - 23.04.2016, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Am Wehrhahn und Hofgartenstraße

737 : Umleitung ab Wehrhahn S > Oststraße über Jacobistraße, keine Bedienung der Haltestellen Pempelforter Straße und Wehrhahn Center

11.04.2016, 04:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltung an der Messe

722 : Ausfall der Haltestelle "Messe / Congress Center"

03.04.2016 - 08.04.2016, je 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr

Restarbeiten Ostwall (Krefeld)

U76 : SEV Dießem <> Rheinstraße

03.04.2016

Fahrplanänderungen

732 : Einige Fahrten verkehren zusätzlich zwischen Kirchplatz und Franziusstraße. Weiterhn gibt es zusätzliche E-Wagen zwischen Hauptbahnhof und Kirchplatz

757 : Anpassung der Fahrt montags bis freitags 4:43 Uhr ab Alter Kirchweg auf 4:33 Uhr zur Verbesserung des Anschlusses an die S-Bahn

780 : Auf einigen Fahrten kommen nun Gelenkbusse zum Einsatz

O17 : Anpassung der Fahrtzeiten montags bis freitags ab Heiligenhaus, Dorfkrug

01.04.2016, 04:00 Uhr - 04.04.2016, 04:00 Uhr

Gleisrückbau Am Wehrhahn + Gleisbau Schloßstraße

704 : SEV Hauptbahnhof <> Merziger Straße. SEV hält statt Stockkampstraße an der Prinz-Georg-Straße

01.04.2016, 19:00 Uhr - 04.04.2016, 05:00 Uhr

Straßenbauarbeiten Schwarzer Weg

788 : Ausfall der Haltestelle Corellistraße

29.03.2016 - 01.04.2016, je 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr

Restarbeiten Ostwall (Krefeld)

U76 : SEV Dießem <> Rheinstraße

23.03.2016, 04:00 Uhr, ca. 5 Monate

Bauarbeiten Benderstraße

NE4 : Ausfall der Haltestelle Von-Gahlen-Straße

21.03.2016, 04:00 Uhr - 10.04.2016, 01:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Am Wehrhahn

737 : Ausfall der Haltestellen Pempelforter Straße und Wehrhahn Center, dafür zusätzlich Halt an der Jacobistraße

NE3, NE4, NE5 : Ausfall der Haltestelle Pempelforter Straße

18.03.2016, 14:30 Uhr, ca. 3 Wochen

Straßenbauarbeiten Schloßallee

730, 731, 815 : Ausfall der Haltestelle Schloß Eller

14.03.2016, 07:00 Uhr, ca. 2 Wochen

Bauarbeiten

789 : Ausfall der Haltestelle Dresdener Straße > Benrath

11.03.2016

Zusätzliche Haltestellen

817 : Neu zusätzliche Halte Benrather Straße U und Steinstraße/Königsallee U > Benrath

05.03.2016, 05:00 Uhr - 20:00 Uhr

Autokran-Einsatz

721, 760 : Ausfall der Haltestelle Flughafenverwaltung > Flughafen, zusätzlicher Halt an der Haltestelle Flughafen/Maritim-Platz der Linie SB51

04.03.2016, 19:00 Uhr - 22.03.2016, 05:00 Uhr

Straßenbauarbeiten Schwarzer Weg

788 : Ausfall der Haltestelle Corellistraße

22.02.2016, 04:00 Uhr - 21.03.2016, 01:00 Uhr

Gleisrückbau Am Wehrhahn

737, NE3, NE5 : Ausfall der Haltestellen Pempelforter Straße und Wehrhahn-Center (nur 737) > Hauptbahnhof, zusätzlicher Halt an der Jacobistraße (nur 737)

21.02.2016, 04:00 Uhr, ca. 9 Monate

Aufzugseinbau Nordstraße U

701, 705 : Umleitung Sternstraße > Venloer Straße, keine Bedienung der Haltestelle Nordstraße U

21.02.2016

Fahrplanwechsel - Inbetriebnahme Wehrhahnlinie

U71 : Neue Linie Heinrichstraße - Brehmplatz - Uhlandstraße - Wehrhahn S - Schadowstraße - Heinrich-Heine-Allee - Bilk S - Wersten - Holthausen - Benrath

U72 : Neue Linie Ratingen Mitte - Hubertushain - Oberrath - Grafenberg - Wehrhahn S - Schadowstraße - Heinrich-Heine-Allee - Bilk S - Flehe - Hellriegelstraße

U73 : Neue Linie Gerresheim S - Grafenberg - Wehrhahn S - Schadowstraße - Heinrich-Heine-Allee - Bilk S - Universität Ost

U74 : Fährt künftig wieder nur noch zwischen Holthausen und Meerbusch mit Ausnahme einer morgendlichen Schülerfahrt nach Benrath. Ersatz nach Benrath durch U71 und U83.

U75 : Samstags entfällt der 10-Minuten-Takt Eller <> Handweiser, neu durchgehend alls 15 Minuten Eller <> Neuss Hbf

U79 : Samstags zwischen 6:30 und 20:00 neu alle 30 Minuten bis zur Universität. Montags bis freitags wird die Universität bis etwa 21:30 bedient.

U83 : Neue Linie Gerresheim Krankenhaus - Grafenberg - Wehrhahn S - Schadowstraße - Heinrich-Heine-Allee - Bilk S - Wersten - Holthausen - Benrath

701 : Neuer Linienweg, Rath S <> Karolingerplatz wie bisher, neue Endhaltestelle Am Steinberg. Zwischen Karolingerplatz und Benrath verkehren künftig U71 und U83

703 : Linie entfällt - Ersatz durch U73

704 : Neuer Linienweg, Merziger Straße <> Hauptbahnhof wie bisher, neu über Fürstenplatz - Färberstraße - Karolingerplatz bis Universität Nord / Christophstraße

705 : Neue Linie, ersetzt 715, Führung zwischen Schadowstraße und Berliner Allee über Steinstraße U

706 : Neuer Linienweg,  Am Steinberg <> Oberbilk <> Flingern <> Brehmplatz <> Schadowstraße wie bisher, neu über Steinstraße - Berliner Allee - Graf-Adolf-Platz - Landtag - Bilker Kirche - Franziusstraße bis Hamm S

707 : Neuer Linienweg, Unterrath S <> Friedrichstraße wie bisher, neu über Bilker Kirche - Franziustraße bis Medienhafen, Kesselstraße

708 : Neuer Linienweg, Heinrichstraße <> Hauptbahnhof wie bisher, neu über Berliner Allee - Graf-Adolf-Platz - Landtag bis Polizeipräsidium. Betrieb nur noch montags bis freitags 6:00 - 22:00, Ersatz Uhlandstraße <> Heinrichstraße durch U71, Ersatz Hauptbahnhof <> Franziusstraße durch 707, Ersatz Franziusstraße <> Hamm durch 706

709 : Künftig ganztags bis Gerresheim Krankenhaus. Neu im Berufsverkehr montags bis freitags Verdichtung auf 5-Minuten-Takt zwischen Südfriedhof und Staufenplatz

712 : Linie entfällt - Ersatz durch U72

713 : Linie entfällt - Ersatz durch U83

715 : Linie entfällt - Ersatz durch 705

719 : Linie entfällt - Ersatz durch 707 (Medienhafen) sowie verdichtete Linie 709

723 : Verlängerter Linienweg ab Südfriedhof durch Hamm (neue Haltestellen Aderkirchweg, Florensstraße, Kapellweg), weiter über Franziusstraße bis Plange Mühle

725 : Neuer Linienweg : Gerresheim Krankenhaus - Gerresheim Rathaus - Dreherstraße - Siedlerweg - Grafental (neue Haltestelle Daelenstraße) - Schlüterstraße - Graf-Recke-Straße - Brehmplatz - Zoo S. Ersatz Dreherstraße <> Hauptbahnhof durch 738, Ersatz Hauptbahnhof <> Hafen, Lausward durch 732, Ersatz nach Plange Mühle durch 723

732 : Verlängerter Linienweg ab Oberbilker Markt über Hauptbahnhof - Kirchplatz - Stadttor - Franziusstraße bis Hafen, Lausward

736 : Neuer Linienweg, Gerresheim/Eller <> Oberbilker Markt wie bisher, neu über Kruppstraße - Friedrichstadt S - Bilker Allee / Friedrichstraße bis Kirchplatz

738, 742, 748 : Die Busse enden wieder am Jubiläumsplatz, die Haltestellen Seibelstraße und Schellenberg werden nicht mehr bedient

743 : Die Busse enden an der Seibelstraße, die Haltestelle Schellenberg entfällt

780, 782, 785 : Neue Linienführung in der Düsseldorfer Innenstadt. Von der Starthaltestelle Heinrich-Heine-Allee (Steig 9, Höhe Maximilian-Weyhe-Allee) über Heinrich-Heine-Allee (Steig 7, Höhe Kaufhof). Die Haltestelle Benrather Straße wird in beiden Richtungen bedient.

806, 809 : Die Linien werden wegen geringer Fahrgastnachfrage eingestellt.

SB50 : Neu Bedienung der Haltestelle Benrather Straße in Richtung Rheinterrasse. Montags bis freitags neu alle 30 Minuten zwischen Haan und Rheinterrasse. Der Abschnitt Nachbarsberg <> Industriepark Ost wird wegen geringer Nachfrage nicht mehr bedient.

SB56 :  Die Fahrt Bilk S ab 07:10 Uhr bis Uni Süd und zurück Uni Süd ab 7:21 Uhr entfallen, neu dafür Bilk S ab 10:10 Uhr und 10:20 Uhr bis Uni Süd und zurück Uni Süd ab 10:21 Uhr und 10:31 Uhr

: Änderung von Fahrtzeiten auf allen Linien

Umbenennungen von Haltestellen :

alt Bilk S / Friedrichstraße bzw. Bilk S / Elisabethstraße > neu Bilker Allee / Friedrichstraße

alt Christophstraße > neu Universität Nord / Christophstraße

alt Jan-Wellem-Platz > neu Schadowstraße

alt Rather Straße > neu Rather Straße / Hochschule HSD

alt Schlachthof > neu Alter Schlachthof

alt Trinkausstraße > neu Benrather Straße

alt Meerbusch Friedhof Büderich > neu Meerbusch-Büderich Friedhof

13.02.2016, 01:30 Uhr - 20.02.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Aachener Straße

723 : Ausfall der Haltestellen Volmerswerther Straße, An der Vehlingshecke, Uedesheimer Straße und Dormagener Straße. Die Busse halten zusätzlich an der Haltestelle Zonser Straße der Linie 726.

13.02.2016, 01:30 Uhr - 21.02.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Bilk und Jan-Wellem-Platz

701 : Umleitung Dreieck > Berliner Allee über Marienhospital - Jacobistraße - Heinrich-Heine-Allee - Graf-Adolf-Platz. Ab 20.02., 21:00 Umleitung Dreieck <> Morsestraße über 707

703 : Verkehrt nur Gerresheim > Heinrich-Heine-Allee bzw. Benrather Straße > Gerresheim. Ab 20.02., 21:00 Umleitung Schlüterstraße > Graf-Adolf-Platz über 709

706 : Umleitung Marienhospital > Jan-Wellem-Platz über Jacobistraße und Graf-Adolf-Platz <> Karolingerplatz über Corneliusstraße. Ab 20.02., 21:00 Uhr Umleitung Karolingerplatz <> Marienhospital über 701/707

707 : Umleitung Karolingerplatz <> Morsestraße über Färberstraße. SEV Bilk S <> Südpark

712 : Verkehrt nur Ratingen Mitte <> Kirchfeldstraße. Ab 20.02., 21:00 Uhr nur Ratingen Mitte <> Wehrhahn S. SEV Kirchplatz bzw. Wehrhahn S <> Hellriegelstraße

713 : Umleitung Graf-Adolf-Platz <> Karolingerplatz über Corneliusstraße

715 : Umleitung Dreieck > Jan-Wellem-Platz über Marienhospital - Jacobistraße. Ab 20.02., 21:00 Uhr Umleitung Dreieck <> Graf-Adolf-Platz über 707/709

07.01.2016

Fahrplanänderung

U70, U76 : Alle Fahrten, die wegen des Haltestellenumbaus in Dießem endeten, werden wieder bis zur Rheinstraße geführt.

04.01.2016, 01:00 Uhr - 21.01.2016, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Innenstadt

701 : Umleitung Dreieck <> Morsestraße wie Linie 707

704 : SEV auf komplettem Linienweg

706 : (nur bis 11.01., 04:00 Uhr) Umleitung Marienhospital > Jan-Wellem-Platz über Jacobistraße

709/719 : Umleitung und SEV Hauptbahnhof <> Bilker Kirche wie 708

712 : (nur 08.01.-10.01., je 01:00 Uhr - 04:00 Uhr) Umleitung Jacobistraße > Bilk S bzw. Bilk S > Pempelforter Straße über Hauptbahnhof

715 : Umleitung und SEV Graf-Adolf-Platz <> Gangelplatz über Bilk S - Volksgarten S UND nur bis 11.01., 04:00 Uhr Umleitung Dreieck > Jan-Wellem-Platz über Jacobistraße

780, 782, 785, SB50 : Ausfall der Haltestellen Berliner Allee und Steinstraße > Heinrich-Heine-Allee, zusätzlicher Halt am Graf-Adolf-Platz, Ausfall der Haltestellen Steinstraße (nur SB50) und Berliner Allee stadtauswärts, zusätzlicher Halt am Graf-Adolf-Platz (SB50 zusätzlich Höhe Benrather Straße) sowie Ersatzhaltestelle Höhe Corneliusstraße.

NE3, NE4: Ausfall der Haltestelle Jacobistraße > Oberrath/Gerresheim

04.01.2016, 07:00 Uhr, ca. 3 Wochen

Kabelverlegungen

724 : Ausfall der Haltestellen Paul-Thomas-Straße und Eichelstraße > Am Farnacker.