Nachrichten

Fahrzeuge Aktuelles Fahrplan

 

 Fahrzeuge 

01.03.2018

Werbung, Zugang

2135, 2136, 2137, 2141, 2143, 2146 "Schauinslandreisen / Türkei" (Vollwerbung)

2214 "Eurowings" (Vollwerbung)

3315, 3371 "DKNY" II (Vollwerbung)

3321, 3323, 3325, 3326 "Abu Dhabi" (Vollwerbung)

3332 "Stadtsparkasse Fortuna-Card" (Vollwerbung)

Werbung, Abgang

2140 "Düsseldorf Welcome Card"

2212 "Norwegian"

3339, 3344, 3346 "Das neue Netz"

Fuhrpark Bus, Abgang

7015, 7378, 7380, 7389, 7390, 7407

01.02.2018

Werbung, Zugang

2134 "Boomerang Reisen"

3230 "OBI" (Übernahme der Werbung vom verkauften 3223)

Werbung, Abgang

3316 "DKNY"

4287, 4288 "Rheinpark Center"

01.01.2018

Werbung, Zugang

3330 "Stadtparkasse Düsseldorf" (Werbung aktualisiert, Vollwerbung)

Werbung, Abgang

2141, 2146, 2147, 2148 "Schauinslandreisen"

3352 "DKNY"

3368 "Thalys"

Fuhrpark Bus, Abgang

3223 wurde am 15. Dezember nach Krakau abtransportiert

Fuhrpark Bus, Abgang

7367, 7368, 7382, 7383, 7384, 7387, 7392, 7393, 7396

 

 

 Aktuelles 

27.03.2018

Barrierefreier Ausbau schreitet voran

Der barrierefreie Ausbau von Straßen- und Stadtbahnhaltestellen in Düsseldorf schreitet voran. Jahr für Jahr werden mehrere Haltestellen umgebaut, Millionenbeträge investiert. Dennoch ist das vorgegebene Ziel einer kompletten Barrierefreiheit bis 2022 nicht möglich, angepeilt wird aktuell 2027.

Noch in diesem Jahr fertig gestellt werden die Haltestellen Haeselerstraße und Rath S. Weiterhin sollen die Haltestellen Hardenbergstraße (> Gerresheim), Brehmplatz und Schlüterstraße/Arbeitsagentur im Niederflurbereich dieses Jahr, die Haltestellen Auf'm Hennekamp, Lindemannstraße, Dreieck und Nordstraße im kommenden Jahr begonnen werden. Im Hochflurbereich wird aktuell an der Löricker Straße gebaut, am Luegplatz und am Betriebshof Lierenfeld laufen die Vorbereitungen. Kommendes Jahr sollen die Haltestellen Aldekerkstraße und Heesenstraße im Zuge der Linie U75 angegangen werden.

Quelle : RP-Online

07.03.2018

U79 : Dauer-Leidensthema bei den Pendlern

Die schlechten Zustände auf der U79 insbesondere im Berufsverkehr im Düsseldorer Norden reißen nicht ab. Pendler beklagen vehement überfüllte und unpünktliche Bahnen. Dazu kommt, dass sich mehrere Bahnen der Duisburger Verkehrsgesellschaft in der Sanierung befinden und regelmäßig Kurzzüge aus nur einem Fahrzeug unterwegs sind.

Die Rheinbahn hatte bereits reagiert und im morgendlichen Berufsverkehr einzelne E-Wagen eingeschoben. Diese haben nur einen Nachteil : An Messetagen, wo das Fahrgastaufkommen allgemein höher ist, fahren die E-Wagen nicht, da die Fahrzeuge für die Kapazitätserweiterung der U78 benötigt werden.

Laut Statistik der Rheinbahn ist die U79 eine der pünktlichsten Linien, jedoch aufgrund ihres langen Streckenverlaufs sehr störungsanfällig.

Quelle : RP Online

06.03.2018

Abrechnung : Wehrhahn-Linie war deutlich teurer

Erste Schätzungen für Düsseldorfs neueste U-Bahn-Linie beliefen sich im Jahr 2003 noch auf rund 400 Millionen Euro. Nachdem die Rechnungen 2011 konkreter waren, waren es bereits 750 Millionen Euro. Nun ist die Abschlussrechnung da und beläuft sich nach bereits zwischenzeitlichen weiteren Kostensteigerungen auf rund 929 Millionen Euro.

Um die Rechnung zu begleichen muss die Politik nun erneut rund 42 Millionen Euro freigeben. Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke kündigte bereits an, mit Land und Bund über eine Erhöhung der Bezuschussung verhandeln zu wollen.

Quelle : RP Online

28.02.2018

Ab Sommer abends länger öfter

Bei den Linien U72, U73, U75, U77 und U78 wird ab 29. August abends das Angebot erweitert.

Der 10-Minuten-Takt auf den Linien U72, U73, U75 und U78 gilt dann bis 21 Uhr, der 20-Minuten-Takt auf der U77 ebenso.

Weiterhin wird der 20-Minuten-Takt auf der Linie U75 bis Mitternacht erweitert.

Die Angebotserweiterung findet in Abstimmung mit der Stadt Düsseldorf statt.

Über 100.000 Kilometer Mehrleistung werden durch die geplante Erweiterung erbracht.

Quelle : Rheinbahn

13.02.2018

Nahverkehr bald kostenlos?

In einem Brief an den EU-Umweltkommissar eröffnet die Bundesregierung den Gedanken, den Nahverkehr bald kostenlos anzubieten.

Hintergrund für die Überlegungen sind die bisher eher schleppenden Ergebnisse beim Kampf gegen die Luftverschmutzung. In vielen Städten werden die Schadstoff-Grenzwerte nicht eingehalten.

Durch Bereitstellung eines kostenlosen Nahverkehrs könnten viele Menschen zum Umstieg vom PKW zum ÖPNV hin bewegt werden. Doch so einfach ist die Sache nicht. Zum einen sind mit der Bereitstellung des Nahverkehrs immense Kosten verbunden, zum anderen müssten aufgrund der zu erwartenden massiven Fahrgastzuwächse kurzfristig neue Fahrzeuge und neue Fahrer her.

Diese und weitere Maßnahmen sollen nun gegebenenfalls in fünf Model-Städten getestet werden, unter anderem in Bonn und Essen, aber auch in Herrenberg, Reutlingen und Mannheim.

Ob nun aus den Überlegungen mehr wird, oder ob es sich hier mehr um heiße Luft handelt, bleibt wohl noch abzuwarten.

Quelle : Stern

09.02.2018

Neue Sitze in den B80

Rund 10 Jahre nach der letzten Erneuerung der Sitze in den Fahrzeugen vom Typ B80 (damals wurden aus Brandschutzgründen rote Ledersitze gegen blaue Polstersitze ersetzt) erhalten die Fahrzeuge abermals neue Sitze. Neu verbaut werden, erneut aus Brandschutzgründen, nun wieder Ledersitze. Jedoch handelt es sich bei den neuen Sitzen nicht mehr um dicke Polster sondern nur um schmale Auflagen in einem Plastikrahmen.

Neben der Erfüllung neuer Brandschutzauflagen verspricht das Unternehmen unter anderem einen besseren Komfort für die Fahrgäste.

Quelle : Rheinbahn

02.02.2018

Fahrplananpassung auf der 701

Als kurzfristige Reaktion auf die massiven Fahrgastbeschwerden passt die Rheinbahn zum 05. Februar die Abfahrtszeiten der 701 an. Dadurch soll sich die Anschlusssituation zwischen der 701 und der U71 an der Heinrichstraße deutlich verbessern.

Nach der Eröffnung der Strecke zum ISS Dome und der damit verbundenen Verlängerung der U71 zum S-Bahnhof Rath, wodurch zwischen Heinrichstraße und Rath der Takt der 701 ausgedünnt wurde, gab es zahlreiche Beschwerden von Fahrgästen, da an der Heinrichstraße die Anschlüsse nicht klappten und somit Derendorf und die Nordstraße von Rath aus ebenfalls nur noch alle 20 statt bisher alle 10 Minuten erreicht werden konnten.

Bei der aktuellen Anpassung handelt es sich um einen Versuch. Die Rheinbahn will die neue Situation und auch die Auswirkungen auch auf andere Anschlussbeziehungen weiterhin beobachten.

Quelle : Rheinbahn

27.01.2018

Hochbahnsteige am Luegplatz kommen

Am Luegplatz in Oberkassel werden in naher Zukunft, vsl. ab April oder Mai, die Arbeiten für die neuen Hochbahnsteige beginnen.

Die neuen Bahnsteige werden einige Meter in Richtung Oberkassler Brücke verlegt. 4 Bäume müssen gefällt werden, 30 neue Bäume werden dafür gepflanzt.

Die Arbeiten sollen zwölf bis vierzehn Monate dauern. Während dieser Zeit sollen die Bahnen überwiegend an einer Ersatzhaltestelle halten. Während der großen Rheinkirmes im Sommer sollen allerdings die bisherigen Bahnsteige genutzt werden, um dem Andrang Herr zu werden.

Aktuell warten Rheinbahn und Stadt noch auf die Förderzusage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, der sich mit 85% an den Kosten beteiligen soll. Die Gesamtkosten für den Bau werden mit 5,5 Millionen Euro beziffert. Neben dem Luegplatz soll in diesem Jahr auch noch mit dem Bau der Hochbahnsteige am Lierenfelder Betriebshof begonnen werden.

Quelle : Westdeutsche Zeitung

24.01.2018

Mehr Fahrten im Spätverkehr ab Sommer

Am 29. August, zum Ende der Sommerferien, steht bei der Rheinbahn der nächste größere Fahrplanwechsel auf dem Programm.

Zum einen werden die neuen Metrobus-Linien M1-M3 eingeführt, zum anderen soll es ein deutlich verbessertes Angebot in den Abendstunden geben. Auf zahlreichen Linien, darunter auf beiden Tunnelstrecken, soll es zwischen 19 Uhr und Betriebsschluss bessere Taktungen geben. Das genaue Konzept liegt noch nicht vor, soll dem zuständigen Ausschuss aber im Februar vorgelegt werden. Die durch die Erhöhung des Angebots entstehenden Mehrkosten für den Auftraggeber, also die Stadt, sollen aber für die Verbesserungen in Kauf genommen werden.

Quelle : RP-Online

21.01.2018

Neue Automaten kommen

4,4 Millionen Euro, 263 neue Automaten für die Straßen- und Stadtbahnen der Rheinbahn.

Zur Zeit sind in den ersten 5 Fahrzeugen die neuen Automaten der Firma ICA Traffic eingebaut und werden getestet. Ab Mitte Februar soll dann der Serieneinbau in allen älteren Fahrzeugen erfolgen - das sind dann die B80, NF8, NF10 und NF6. Die NF8U haben bereits ähnliche Geräte verbaut, die außer Münzen auch Scheine und Kartenzahlung akzeptieren. Die neuen HF6 werden bereits standardmäßig mit den neue Geräten ausgerüstet sein.

Ein Foto des neuen Geräts findet sich in der Pressemeldung der Rheinbahn.

Quelle : Rheinbahn

17.01.2018

708 bleibt vorerst erhalten

Offiziell ist der Weiterbetrieb der Straßenbahn-Linie 708 zunächst bis Anfang 2019 gesichert.

Die Zeichen auf Seiten der Stadt verdichten sich allerdings, dass die Linie auch darüber hinaus beibehalten wird. Jetzt soll sogar ein Antrag gestellt werden, die Linie auch wieder an den Wochenenden verkehren zu lassen.

Ein großer Schritt für alle, die für den Beibehalt der Linie gekämpft haben.

Ursprünglich sollte sie auf Beschluss der Stadt Düsseldorf zur Eröffnung der Wehrhahnlinie komplett verschwinden und auf dem Abschnitt zwischen Uhland- und Heinrichstraße durch die neue U71 ersetzt werden.

Entstanden ist eine Kompromisslösung, bei der U71 und 708 den Abschnitt abwechselnd befahren. Eine Fahrgastzählung sollte über das ursprünglich auf ein Jahr befristete Projekt entscheiden. Diese Zählung hat jedoch bislang nicht stattgefunden.

Eine Wende im Rathaus hin zu mehr Nahverkehr lässt diese nun wohl überflüssig werden. In einer wachsenden Stadt könne man keine etablierte Linie einstellen, so heißt es.

Quelle : Westdeutsche Zeitung

11.01.2018

Metrobusse kommen

Der Ordnungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Düsseldorf hat gestern grünes Licht für die Einführung der von der Rheinbahn geplanten Metrobus-Linien im Sommer diesen Jahres gegegben.

Die Metrobusse verkehren wie Schnellbusse weitestgehend entlang bestehender,stark ausgelasteter Linien und halten nur an ausgewählten Haltestelle.

Durch die neuen Linien sollen die Reisezeiten zwischen wichtigen Haltestellen im Netz verkürzt werden und gleichzeitig die Attraktivität des Angebots insgesamt erhöht werden.

Die Metrobusse verkehren alle 20 Minuten, montags bis freitags zwischen 6 und 21 Uhr, samstags zwischen 8 und 21 Uhr.

Zunächst werden folgende Linien starten :

M1 : Freiligrathplatz - Falkenweg - Eckenerstraße - Unterrath S - Rath Mitte S - Rather Broich - Burgmüllerstraße - Torfbruchstraße - Gerresheim S - Knppertsbrück - Siedlung Freiheit - Eller S - Vennhauser Allee - Reisholz S - Forststraße - Urdenbacher Allee - Benrath S

M2 : Nikolaus-Knopp-Platz - Vodafone-Campus - Am Seestern - Theodor-Heuss-Brücke - Nordfriedhof - Johannstraße - Heinrichstraße - Mörsenbroicher Weg - Burgmüllerstraße - Staufenplatz

M3 : Am Seestern - Niederkasseler Kirchweg - Belsenplatz - Jugendherberge - Landtag/Kniebrücke - Kirchplatz - Bilk S - < Moorenstraße - Universität Mitte - Universität Südost - Itter Friedhof - Holthausen - Reisholz S

Quelle : Rheinbahn

 

 

 Fahrplan 

23.03.2018, 21:00 Uhr - 26.03.2018, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Hochbahnsteig Luegplatz

U74, U75, U77 : SEV Heinrich-Heine-Allee <> Belsenplatz

U76 : Verkehrt nur Belsenplatz <> Krefeld

02.03.2018, 21:00 Uhr - 05.03.2018, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Hochbahnsteig Luegplatz

U74, U75, U77 : SEV Heinrich-Heine-Allee <> Belsenplatz

U76 : Verkehrt nur Belsenplatz <> Krefeld

17.02.2018, 04:00 Uhr - 19.02.2018, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Fleher Straße

726 : Ersatzverkehr mit Taxen Aachener Platz <> Volmerswerther Deich, keine Bedienung der Haltestelle Am Scharfenstein

17.02.2018, 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Kranaufbau Im Lohauser Feld

760 : Keine Bedienung der Haltestellen Im Lohauser Feld und Im Grund > Ratingen

09.02.2018, 21:00 Uhr - 12.02.2018, 04:00 Uhr

Bauarbeiten Ronsdorfer Straße

738 : Keine Bedienung der Haltestellen Stadtwerke/Düsselstrand, Betriebshof Stadtwerke, Höherweg, Fortunaplatz und Rosmarinstraße

NE4, NE5 :  Keine Bedienung der Haltestellen Königsberger Weg, Höherweg und Fortunaplatz

08.02.2018, 04:00 Uhr, ca. 2 Monate

Bauarbeiten Höherhofstraße

734 : Keine Bedienung der Haltestellen Höherhofstraße, Tichauer Weg, Siedlung Höherweg, Röhrenlager und Höherweg. Die Busse halten ersatzweise an den Haltestellen Grünberger Weg und Posener Weg.

08.02.2018 - 12.02.2018

Sonderfahrplan Karneval

  • Zusätzliches Angebot an Nachtfahrten in den Nächten von Altweiber (08./09.02.) bis Karnvelssonntag (11./12.02.) auf den Linien NE1, NE2, NE4, NE5, NE6, U71, U72, U74/U76, U75, U79, 705, 722/730, 785, 830, 831 und 839 bis etwa 2:30
  • Am Sonntag können wegen der Veedelszüge in Gerresheim und Eller die U73, U75 und 705 zweitweise nicht verkehren. Die U73 endet in dieser Zeit am Gerresheimer Krankenhaus, die U75 am Betriebshof Lierenfeld, die 705 Oberbilk S. Wo es möglich ist, verkehren Ersatzbusse. Die 709 verkehrt ab 8:45 Uhr nicht mehr bis Theodor-Heuss-Platz sondern endet bereits Stadthalle/Museum.
  • Sperrung Königsallee von 26.02., 04:00 Uhr bis 28.02., 04:00 Uhr : Die Linien 780, 782, 785, 805, 817, NE3, NE4, NE5, NE7 und SB50 werden durch den Kö-Bogen-Tunnel umgeleitet.
  • An Rosenmontag gilt grundsätzlich der Samstagsfahrplan, jedoch mit Ausnahmen und mit Verstärkungen auf vielen Linien. Die Linien 780/782/785/SB50 fahren ab Uni-Kliniken bis Hauptbahnhof.

05.02.2018

Fahrplanänderung

701 : Nach massiven Fahrgastprotesten aufgrund der schlechten Anschlussbeziehung zwischen den Linien 701 und U71 an der Heinrichstraße werden die Fahrtzeiten der 701 versuchsweise angepasst um hier die Situation zu verbessern.

05.02.2018, 21:00 Uhr - 06.02.2018, 04:00 Uhr

Beleuchtungsarbeiten Königsallee

780, 782, 785, 805, 817, SB50 :  Keine Bedienung der Haltestelle Steinstraße/Königsallee > Heinrich-Heine-Allee. Keine Bedienung der Haltestellen Benrather Straße und Steinstraße/Königsallee > stadtauswärts.

15.01.2018, 04:00 Uhr, ca. 9 Monate

Bauarbeiten Alt Eller

724, 731, 732, 735 : Die Busse fahren ab Vennhauser Allee > Gerresheim/Südpark/Hafen eine Umleitung, die Haltestellen Alt Eller (alle Linien) und Bernburger Straße (außer 724) können nicht bedient werden.

08.01.2018, 07:00 Uhr, ca. 2 Wochen

Ausbau Haltestelle Stadttor

726, 732, NE8 : Keine Bedienung der Haltestelle Stadttor > Hauptbahnhof / Altstadt

08.01.2018

Fahrplanwechsel

U71 : Verlängerung der Linie von der Heinrichstraße bis Rath S. Das Fahrtenangebot zwischen Heinrichstraße und Rath bleibt im Tagesverkehr unverändert und geschieht wechselweise mit der Linie 701

U74 : Wegfall einzelner Nachtfahrten im Abschnitt Hauptbahnhof <> Heinrich-Heine-Allee

701 : Verlängerung der Linie über die Neubaustrecke bis DOME/Am Hülserhof mit den Unterwegshaltestellen Wahlerstraße/JVA und ISS-Dome. Der Abschnitt zwischen Heinrichstraße und Rath wird neu wechselweise mit der Linie U71 bedient, dafür enden parallele Fahrten der 701 dann an der Heinrichstraße

734 : Die Haltestelle Lierenfeld Btf Süd wird nicht mehr bedient

736 : Die Busse halten neu auch an der Fichtenstraße

756, 757, 758 : Umbenennung der Haltestelle Am Hülserhof in DOME/Am Hülserhof

757 : Von Ratingen kommend ab DOME/Am Hülserhof neuer Linienweg nach Unterrath S über Unterrath, Kirche. Der Abschnitte Am Hülserhof <> Rath S wird neu durch die Linie 701 bedient. Die Pendelfahrten zur Justizvollzugsanstalt entfallen.

776 : Linienwegsänderung im Bereich Unterrath/Lichtenbroich. Die Busse fahren nicht mehr über Parsevalstraße und Unterrath S, dafür neu über Mintarder Weg/Bezirkssportanlage. Zu den Hauptverkehrszeiten wird das Angebot auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet.

SB52 : Neue Schnellbuslinie von Meerbusch-Osterrath Bf bis Nordpark/Aquazoo. Unterwegs werden die Haltestellen Wienenweg, Kapellenweg, Hoterheide, Reha-Klinik, Strümp Kirche und Schillerstraße in Meerbusch, in Düsseldorf die Haltestellen Plüschowstraße, Freiligrathplatz und Messe Ost/Stockumer Kirchstraße bedient.

721, 722, 734, 736, 748, 756, 757, 758, 760, 776 : Änderung einzelner Abfahrtszeiten