Nachrichten

Fahrzeuge Aktuelles Fahrplan

 

 Fahrzeuge 

01.03.2017

Werbung, Zugang

2002 "turkishhvac.com" (Vollwerbung)

2104 "Corpus Sireo"

3363 "Tour de France" (Vollwerbung)

Werbung, Abgang

2139, 2142 "Ägypten" II

3326 "Das neue Netz"

01.02.2017

Werbung, Zugang

2126 "Antenne Düsseldorf" III (Vollwerbung)

2213 "Car2Go" (Vollwerbung)

4288 "Rheinpark Center" II

Werbung, Abgang

2026 "Sarar"

2126, 2127 "Antenne Düsseldorf" II

2131 "Immowelt"

2212, 3329 "Thalys"

3317 "Das neue Netz"

4288 "Rheinpark Center"

01.01.2017

Werbung, Zugang

2215 "DGB - Rente muss reichen" (Vollwerbung)

3340 "Rheinbahn im Netz" (Vollwerbung)

4266 "Stilwerk"

4287 "Rheinpark Center" II

Werbung, Abgang

3368 "Das neue Netz"

4214, 4215 "NRW macht den Thermostatcheck"

4249 "Immowelt"

4287 "Rheinpark Center"

Abstellung Bus :

7332 (MAN NL 263)

Archiv 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

 

 

 Aktuelles 

24.02.2017

Metrobusse kommen

In einer Sondersitzung hat der Aufsichtsrat am Mittwoch die Einführung der geplanten Metrobusse beschlossen und gleichzeitig dafür die Beschaffung von 24 zusätzlichen Gelenkbussen abgesegnet.

Das Konzept für die Metrobusse hat sich bereits geändert. Ursprünglich sollten es fünf Linien sein, die alle 10 Minuten tagsüber verkehren. Nunmehr sind es nur noch vier Linien, die alle 20 Minuten verkehren sollen. Eingesetzt werden sollen sie im Zuge der Linien 721 (Flughafen - Nordfriedhof - Hauptbahnhof - Eller), 730 (Freiligrathplatz - Unterrath - Rath - Grafenberg - Gerresheim - Eller - Reisholz - Benrath), 834 (Heerdter Krankenhaus - Belsenplatz - Theodor-Heuss-Brücke - Derendorf - Staufenplatz) und 835 (Comenusplatz - Kniebrücke - Bilk - Universität - Himmelgeist - Holthausen).

Durch Auflassung einzelner Haltestellen sollen die Linien beschleunigt werden und somit eine bessere Alternative zum PKW bieten. Welche Haltestellen betroffen sein sollen, muss noch mit den Stadtteilpolitikern abgestimmt werden. Starten sollen die neuen Metrobuslinien im Sommer 2018.

In der Kritik steht die Rheinbahn weiterhin, weil sie die neuen Linien wieder mit herkömmlichen Dieselbussen statt mit Elektro- oder Wasserstoffbussen betreiben will.

Quelle : www.rheinbahn.de / www.rp-online.de 

16.02.2017

Bewegung um den Hauptbahnhof

In Sachen Umbau des Bahnhofsvorplatzes scheint jetzt endlich Bewegung zu kommen. Am Mittwoch gab es eine erste Information. Kernstück der Neuerungen soll die Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes werden. Er befindet sich am Hauptausgang des Bahnhofs. In Zusammenhang damit könnten die Imbissbuden vor dem Bahnhof wegfallen und die Kurzzeitparkplätze neu geordnet werden. Doch die Planungen gehen noch weiter. Auch der Fernbusbahnhof und der Bertha-von-Suttner-Platz am anderen Ende des Bahnhofs sollen in die Planungen mit einbezogen werden.

Die Deutsche Bahn will sich zudem von dem Gebäudeteil, in welchem zuletzt die Diskothek Rheingold beherbergt war, trennen. Hier könnte eine neue Bebauung entstehen.

Ab April, also direkt zu Beginn, sollen die Bürger mit in die Planungen einbezogen werden.

Verhandelt werden muss noch über die Finanzierung. Hier sind sowohl die Stadt als auch die DB Station&Service als Bahnhofsbetreiber im Boot.

Quelle :  www.rp-online.de 

15.02.2017

Wehrhahn-Linie - Fahrgastzuwächse

2015 noch waren die Fahrgastzahlen der Rheinbahn nach einem langen Aufwärtstrend wieder gesunken. Im vergangenen Jahr jedoch gab es wieder Zuwächse. Das Unternehmen führt dies unter Anderem auf die Eröffnung der Wehrhahnlinie und die damit verbundenen Änderungen im Liniennetz zurück. Insbesondere auf den Zulaufstrecken zur neuen Tunnelstrecke sind deutliche Fahrgastzuwächse von teils bis zu 20 Prozent zu verzeichnen.

Nichtsdestotrotz ist dies erst ein kleiner Schritt auf dem langen Weg zu den selbst gesteckten Wachstumszielen. Kurzfristig sollen die Zulaufstrecken zur Wehrhahnlinie weiter beschleunigt werden. Außerdem soll ein neues Metrobuskonzept mehr Fahrgäste weg vom Auto hin zu Bus und Bahn locken.

Quelle :  www.rp-online.de 

14.02.2017

Unfall in Grafenberg

Am frühen Dienstag Nachmittag kam es in Grafenberg im Zuge der Linie U72 zu einem Unfall zwischen einer Stadtbahn und einem PKW. Der PKW wurde bei einem Wendemanöver auf den Gleisen von der Bahn erfasst, die 41-jährige Fahrerin des Wagens musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Fahrer der Bahn erlitt einen Schock.

Während der Bergungsarbeiten war die Strecke gesperrt. Ersatzbusse waren im Einsatz.

Quelle :  www.rp-online.de 

14.02.2017

Hochbahnsteigbau am Nikolaus-Knopp-Platz

Am Nikolaus-Knopp-Platz gehen die Arbeiten für den Hochbahnsteig jetzt richtig los. In rund sechs Monaten soll hier ein Mittelbahnsteig mit Rampen an beiden Enden aus 51 Fertigteilen entstehen. Das alles geht natürlich nicht ohne Einschränkungen, so werden Flächen für die Lagerung von Geräten und Material benötigt. Die U75 hält deswegen auch ab Montag nicht mehr Nikolaus-Knopp-Platz, für eine Ersatzhaltestelle mangelt es an Platz. Außerdem stehen bereits am Wochenende Gleisarbeiten und damit verbunden eine Sperrung der Strecke an. Das alles und noch viel mehr gibts im aktuellen Bericht unter blog.rheinbahn.de .

Quelle : blog.rheinbahn.de

11.02.2017

Unfall am Samstagabend

Am Samstagabend kam es auf der Kölner Landstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einer Stadtbahn der Linie U71 und einem PKW. Dabei wurden beide Insassen des PKW verletzt und mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Fahrer und Fahrgäste der Bahn blieben unverletzt.

Die Ursache ist noch nicht geklärt. Die Vermutung liegt allerdings nahe, dass auch in diesem Fall die Bahn bei einem Wendemanöver wie so oft übersehen wurde.

Quelle :  www.rp-online.de 

06.02.2017

Linie E833 vor der Einstellung

Sie wurde erst im April 2015 eingeführt, nun steht sie kurz vor der Einstellung. Die Buslinie E833 sollte für eine bessere Anbindung an das nach Umzug an der Willstätter Straße befindliche türkische Konsulat sorgen. Sie verkehrt seitdem von der Löricker Straße über einen Rundkurs vorbei am Konsulat über Lörick wieder zur Löricker Straße und verbindet das Konsulat mit den Stadtbahnlinien U74 und U76. Doch das sogut wie ohne Fahrgäste. Zwischen 0 und einem Fahrgast pro Fahrt bewegt sie sich im Durchschnitt. Und das bei 26 Fahrten an 5 Tagen die Woche.

Die Linie müsse sofort eingestellt werden, fordert Verkehrsexperte Andreas Hartnigk, der auch im Aufsichtsrat der Rheinbahn sitzt. Auch OB Geisel fordert nun eine möglichst schnelle Einstellung der Linie, für die anscheinend kein Bedarf besteht. Dem will die Rheinbahn auch nachkommen. Aber erst zum kommenden Fahrplabwechsel am 11. Juni.

Quelle :  www.rp-online.de 

02.02.2017

Mittlerweile 26 B-Wagen abgestellt

Nach weiteren Untersuchungen an den B80 (es waren bereits bei 21 Fahrzeugen Risse an der Bodenkonstruktion festgestellt worden) mussten weitere Fahrzeuge vorübergehend abgestellt werden, so dass der Rheinbahn mittlerweile 26 Fahrzeuge für den täglichen Einsatz fehlen. Die Abstellung erfolgt in Absprache mit der Technischen Aufsichtsbehörde (TAB).

Gemeinsam mit dieser sowie Fachunternehmen will die Werkstatt in einem ersten Schritt herausfinden, warum diese Risse plötzlich bei so vielen Fahrzeugen auftreten (die B-Wagen gelten im Allgemeinen als sehr robuste Fahrzeuge). Weiterhin sollen die Fahrzeuge natürlich möglichst schnell wieder für den Einsatz instand gesetzt werden.

Die Auswirkungen halten sich im regulären Einsatz noch in Grenzen. Es entfallen einzelne E-Wagen. Gelegentlich kann es auch zum Einsatz von solo fahrenden Bahnen kommen. Die größte Hürde gab es am vergangenen Freitag, als zusätzlich zur Messe "boot" auch noch Fortuna spielte. Die Rheinbahn setzte wegen der fehlenden Bahnen zusätzlich Busse ein.

Quelle : www.rheinbahn.de

30.01.2017

Rheinbahn unterzeichnet Absichtserklärung

Vergangenen Freitag wurde bei der Rheinbahn eine Absichtserklärung zur Beschaffung von 10 Wasserstoff-Bussen unterzeichnet.

Diese Erklärung ist zwar nicht verbindlich, jeodch zumindest als Signal auf das Drängen der Politik nach alternativen Antriebsarten für die Busflotte zu verstehen.

Der Stadtrat hat abgestimmt, dass die Zukunft der Rheinbahn zum Wasserstoff hin tendieren soll. Der notwendige Wasserstoff soll von den Stadtwerken geliefert werden und zum Teil durch Wind- und Solarstrom produziert werden.

Die Preise für Wasserstoffbusse sind in den letzten Jahren stark gesunken. Kostete ein Bus vor 2 Jahren noch 1,6 Millionen Euro, so liegt er mittlerweile bei der Hälfte, bei rund 800.000 Euro.

Quelle : www.nrz.de

21.01.2017

Wie entsteht eigentlich der Fahrplan?

Im aktuellen Blick hinter die Kulissen unter blog.rheinbahn.de gibt die Rheinbahn Einblicke in die Erstellung eines Fahrplans.

Hier fließen viele verschiedene Faktoren zusammen. Angefangen mit der Aufgabenstellung durch die Städte und Kreise, in welchen die Rheinbahn verkehrt und die das gewünschte Grundangebot vorgeben über die Erstellung oder Änderung von Fahrplänen sowie daraus folgenden Änderungen bei Anschlüssen und Dienstplänen gibt es hier viele interessante Einblicke.

20.01.2017

21 B80 vorübergehend abgestellt

Der Zeitpunkt könnte schlechter kaum sein. Kommende Woche findet die Publikumsmesse boot statt, am Freitag spielt die Fortuna.

Jetzt wurden bei Instandhaltungsarbeiten am Boden einer Bahn vom Typ B80 Risse an Schweißnähten der Querstreben gefunden. Daraufhin wurde die gesamte Flotte untersucht - die Mängel bei 21 Bahnen entdeckt. Diese wurden deswegen aus dem Verkehr gezogen.

Da durch die fehlenden Bahnen natürlich Kapazitäten fehlen, setzt die Rheinbahn von Montag bis Freitag zwischen 9 und 20 Uhr zusätzlich Direktbusse zwischen Heinrich-Heine-Allee und Messe ein. Auf der U78 selbst werden dann nur Zwei- statt Drei-Wagen-Züge eingesetzt, um zumindest das Grundangebot aufrecht halten zu können.

Die Rheinbahn versucht die betroffenen Fahrzeuge schnellstmöglich zu reparieren und wieder in Dienst stellen zu können.

www.rheinbahn.de

18.01.2017

Dießem - Hochbahnsteige am alten Standort

Die Haltestelle Dießem in Krefeld soll Hochbahnsteige erhalten. Über den Standort hat die Rheinbahn eine Befragung durchgeführt. Zur Auswahl standen der bisherige Standort, eine Verlegung in Richtung Norden in die Ritterstraße sowie eine Verlegung in südlicher Richtung zum Fütungsweg. Unter anderem hatte sich auch der Bürgerverein für eine Beibehaltung des derzeitigen Standorts stark gemacht. Zusätzlich soll die Anbindung der Haltestelle durch einen Zugang sowie einen Ausbau des Zuweges aus südlicher Richtung verbessert werden.

Quelle : www.wz-newsline.de

17.01.2017

Umbau am Hauptbahnhof wird teurer

Rund 3 Millionen Euro muss die Stadt Düsseldorf mehr in den Umbau der U-Bahn-Station am Hauptbahnhof investieren als geplant. Der Grund: Wenige Betriebe haben sich um die Ausschreibungsunterlagen, die die Bedingungen für ein Angebot enthielten, bemüht, noch weniger haben am Ende tatsächlich ein Angebot abgegeben.

Auch der Zeitplan war für die Arbeiten, die unter rollendem Rad bei permanent in Betrieb befindlicher Station, zu straff gespannt. Um ihn einzuhalten muss nun im Drei- statt im Einschichtsystem gearbeitet werden.

Die Baukosten erhöhen sich dadurch auf 14,3 Millionen Euro. Der Stadtrat muss noch zustimmen. Da die Arbeiten aber notwendig und bereits im Gange sind, wohl nur eine Formsache.

Der vergleichbare Umbau der kleineren Station Victoriaplatz/Klever Straße beinhaltete die Sperrung der Station für den Fahrgastverkehr - die Bahnen fuhren zwar, hielten jedoch nicht an der Station, so dass die Arbeiter hier die komplette Station in einem Rutsch bearbeiten konnten.

Quelle : www.rp-online.de 

12.01.2017

Nachtverkehr unter der Woche

Die WZ berichtet aktuell über das weiterhin mangelhafte Angebot in den Wochennächten. Durch die Einführung des Nachtnetzes an den Wochenende hat sich dort die Zahl der Nutzer verdoppelt. Unter der Woche gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenfalls deutlich mehr Potential - zum Beispiel fahren die letzten Bahnen am Hauptbahnhof zu den Endhaltestellen kurz nach Mitternacht, danach gibt es allenfalls noch Einrückfahrten zu den Betriebshöfen. In der Zeit danach kommen aber noch Fernzüge, Regionalzüge und S-Bahnen am Hauptbahnhof an - die wenigsten davon wollen allerdings die Nacht am Bahnhof verbringen.

In der Politik ist man sich einig, dass hier ein eher provinzieller Charakter vorhanden. Erst Recht, wenn man in vergleichbare Städte schaut. So gibt es in Leipzig Sternfahrten bis halb 4, in Essen verkehren die NachtExpresse ebenfalls bis 1:30.

Das Thema ist nicht neu. Doch scheitert es wohl an der Finanzierung des Zusatzverkehrs. Dass das Thema jetzt erneut aufkocht, liegt unter anderem an einem neuen Ticket - dem HappyHour-Ticket. Mit ihm können innerhalb der Preisstufe A, also in ganz Düsseldorf, zwischen 18 und 6 Uhr beliebig viele Fahrten unternommen werden. Und das für 2,99€, also wenig mehr als für ein normales Einzelticket zu zahlen ist. Da fehlt es nur am entsprechenden Fahrtenangebot insbesondere nach Mitternacht.

Quelle : www.wz.de

09.01.2017

Rheinbahn-Betriebsrat fordert Rücktritt von Politiker

Schlimm genug, was sich vergangene Woche an der Stockumer Kirchstraße abspielte. Eine 22-jährige bemerkte eine Bahn der Linie U78 nicht, wurde von dieser erfasst und tötlich verletzt.

Kurz darauf postete Piraten-Politiker Michael Theine bei facebook "Die Rheinbahn-Killer-Fahrer haben nach nur fünf Tagen den ersten Menschen getötet. Mal sehen ob sie wieder über zehn kommen dieses Jahr". Damit löste er einen Shitstorm gegen sich selbst aus. Auch bei der Rheinbahn ist man entsetzt. Mehrere Mitarbeiter sollen bereits Anzeige erstattet haben. Der Betriebsrat fordert nun gar den Rücktritt Theines von seinen Ämtern. Weiterhin prüfe man sämtliche rechtlichen Möglichkeiten, gegen ihn vorzugehen.

Der betroffene Unglücksfahrer musste selbst durch einen Notfallseelsorger betreut werden und ist bei dem Unfall ebenfalls als Opfer, mit Sicherheit aber nicht als Täter zu sehen.

Quelle : www.express.de

Archiv 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

 

 

 Fahrplan 

01.03.2017

Linie eingestellt

E833 : Die Linie E833 ist zum 01.03.2017 mangels Fahrgastnachfrage eingestellt. Es besteht weiterhin ein regelmäßiges Angebot mit der regulären Linie 833.

23.02.2017 - 27.02.2017

Sonderfahrplan Karneval

  • Zusätzliches Angebot an Nachtfahrten in den Nächten von Altweiber (23./24.02.) bis Karnvelssonntag (26./27.02.) auf den Linien NE1, NE2, NE4, NE5, NE6, U71, U72, U74/U76, U75, U79, 705, 722/730, 785, 830, 831 und 839 bis etwa 2:30
  • Am Sonntag kann wegen der Veedelszüge in Gerresheim und Eller die U73 zweitweisen nicht bis Gerresheim S, die U75 und 705 zeitweise nicht bis zur Vennhauser Allee verkehren. Die U73 endet in dieser Zeit am Gerresheimer Krankenhaus, die U75 am Betriebshof Lierenfeld, die 705 Oberbilk S. Wo es möglich ist, verkehren Ersatzbusse. Die 709 verkehrt ab 8:45 Uhr nicht mehr bis Theodor-Heuss-Platz sondern endet bereits Stadthalle/Museum. Verstärkungsfahrten gibt es auf den Linien U74/U76 (Verlängerung der Fahrten von Lörick bis Görgesheide zwischen 10:00 Uhr und 19:00 Uhr), U79 (10-Minuten-Takt zwischen 10:30 Uhr und 19:00 Uhr Düsseldorf Hbf <> Wittlaer), 709 (10-Minuten-Takt zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr zwischen Staufenplatz und Polizeipräsidium) sowie auf den Buslinien 733, 752/754, 777, 782 und 831
  • Sperrung Königsallee von 26.02., 04:00 Uhr bis 28.02., 04:00 Uhr : Die Linien 780, 782, 785, 805, 817, NE3, NE4, NE5, NE7 und SB50 werden durch den Kö-Bogen-Tunnel umgeleitet.
  • An Rosenmontag gilt grundsätzlich der Samstagsfahrplan, jedoch mit Ausnahmen und mit Verstärkungen auf vielen Linien. Wegen Sperrungen im Innenstadtbereich kommt es auf vielen Linien zu Umleitungen und Linienwegverkürzungen : U72 fährt statt zur Hellriegelstraße nach Universität Nord/Christophstraße, 701 fährt nur Rath <> Sternstraße, 704 fährt nur Merziger Straße <> Hauptbahnhof, 705 wird umgeleitet ab Schlesische Straße über Betriebsstrecke Erkrather Straße zum Hauptbahnhof und weiterr über 707 bis Dreieck, 706 fährt Am Steinberg <> Marienhospital und weiter über 707 bis Hauptbahnhof, 707 fährt nur Unterrath S <> Hauptbahnhof, 709 fährt nur Theodor-Heuss-Platz <> Stadttor und Hauptbahnhof <> Gerresheim Krankenhaus, 780/782/785/SB50 fahren ab Uni-Kliniken bis Hauptbahnhof

22.02.2017, 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kraneinsatz Gilbachstraße

726 : Fahrten, die an der Franziusstraße enden, können die Haltestelle Erftstraße/Grand-Bateau nicht bedienen.

20.02.2017, ca. 5 Monate

Hochbahnsteigbau Nikolaus-Knopp-Platz

U75 : Keine Bedienung der Haltestelle Nikolaus-Knopp-Platz

828 : Keine Bedienung der Haltestelle Heerdt, Friedhof > Neuss

833 : 4 Minuten früherer Abfahrt am Nikolaus-Knopp-Platz bei beginnenden Fahrten zwecks Bedienung der Haltestelle Dominikus-Krankenhaus

18.02.2017, 06:00 Uhr - 20.02.2017, 04:00 Uhr

Sperrung Nikolaus-Knopp-Platz

U74 : Die am Rheinbahnhaus endenden und beginnenden Fahrten wenden an der Heinrich-Heine-Allee

U75 : SEV Belsenplatz <> Neuss Hbf. Der SEV > Neuss Hbf kann die Haltestellen Heesenstraße und Aldekerkstraße nicht bedienen.

805 : Keine Bedienung der Haltestellen Heesenstraße und Aldekerkstraße > Handweiser

833 : Keine Bedienung des Abschnitts Nikolaus-Knopp-Platz <> Am Heerdter Krankenhaus

18.02.2017, 12:00 Uhr - 20.02.2017, 20:00 Uhr

Sperrung Bahnübergang Am Hackenbruch

721 : Keine Bedienung der Haltestellen Schweidnitzer Straße und Otto-Pankok-Straße.

18.02.2017, 07:00 Uhr - 19.02.2017, 21:00 Uhr

Bauarbeiten Neuss Hbf

709 : Keine Bedienung des Abschnitts Neuss Stadthalle/Museum <> Theodor-Heuss-Platz

06.02.2017, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bauarbeiten Pariser Straße

833 : Keine Bedienung des Abschnitts Nikolaus-Knopp-Platz <> Am Heerdter Krankenhaus

03.02.2017, 20:00 Uhr - 06.02.2017, 04:00 Uhr

Gleisbauarbeiten Kaiserswerther Straße

U78 : SEV Victoriaplatz/Klever Straße <> ESPRITarena/Messe Nord

U79 : SEV Victoriaplatz/Klever Straße <> Messe Ost/Stockumer Kirchstraße

30.01.2017, 04:00 Uhr, ca. 3 Monate

Bauarbeiten Höherweg

734 : Keine Bedienung der Haltestellen Höherweg, Siedlung Höherweg, Röhrenlager (jeweils beide Richtungen), Höherhofstraße und Tichauer Weg (je nur > Lierenfeld). Zusätzlich halten die Busse > Lierenfeld an den Haltestellen Grünberger Weg und Posener Straße (724).

25.01.2017, 23:00 Uhr - 26.01.2017, 04:00 Uhr

Beleuchtungsarbeiten Königsallee

780, 782, 785, 805, 817SB50 : Keine Bedienung der Haltestelle Steinstraße/Königsallee

805, 817 : Außerdem keine Bedienung der Haltestelle Benrather Straße > Lierenfeld / Benrath

24.01.2017, 07:00 Uhr, ca. 2 Monate

Bauarbeiten Höherweg

738 : Keine Bedienung der Haltestelle Höherweg > Düsseldorf Hbf

16.01.2017, 04:00 Uhr

Ende Baustelle Nordstraße

701, 705 : Die Linien verkehrten Richtung Rath bzw. Unterrath ab Sternstraße wieder über Nordstraße. Die Umleitungsstrecke entfällt.

13.01.2017, 01:00 Uhr - 16.01.2017, 04:00 Uhr

Wiederherstellung Gleisanlage Kaiserstraße

701, 705 : Umleitung Dreieck > Sternstraße über Marienhospital

13.01.2017, 20:00 Uhr - 16.01.2017, 04:00 Uhr

Kanalbauarbeiten Karl-Geusen-Straße

721, 722 : Entfall der Haltestellen Am Stufstock und Karl-Geusen-Straße > Flughafen / Messe. Zusätzlicher Halt an der Haltestelle Markenstraße (732)

08.01.2017

Fahrplanwechsel

U79 : Fahrtzeitanpassungen/-verlängerung auf dem gesamten Streckenverlauf zur Erhöhung der Pünktlichkeit.

704 : Die Haltestelle Morsestraße > Universität wird nur noch einmal bedient. Die Bahnen halten nur noch am gemeinsamen Bahnsteig mit der 707, jedoch nicht mehr am Bahnsteig mit der 701.

730 : Entfall der Fahrt mo-do 0:33 Uhr ab Benrath S bis Vennhauser Allee wegen zeitlicher Nähe zur Linie 815.

730, 784, NE7 : Umbenennung der Haltestelle Südallee in Josef-Kürten-Platz

741 : Mo-Do Verlängerung der Fahrt 20:52 Uhr ab Hilden Süd S bis Kaldenberger Weg

751 : Samstags endet die Fahrt 6:57 Uhr ab Hösel S bereits in Angermund S. Die Fahrt 7:29 Uhr ab Klemensplatz beginnt erst 7:40 Uhr in Angermund S.

754 : Verlegung der Fahrt Mo-Fr 14:44 Uhr ab Annastraße > Düsseldorf Hbf auf 14:59 Uhr

783 : Umbenennung der Haltestelle Dorotheenheim in Dorotheen-Viertel

U70-U83 701-709 721, 722, 723, 724, 725, 726, 730, 731, 732, 733, 735, 737, 738, 741, 743, 751, 760, 776, 780, 782, 784, 785, 787, 791, 830, 834, 835, 836, 863, SB50 : Kleinere Fahrtzeitanpassungen

 

Neues Netz in Monheim :

795 (alt) / neu SB78 : Die Linie 795 wird teilweise durch die neue Schnellbus-Linie SB78 ersetzt. Diese verkehrt neu montags bis freitags zwischen 6 Uhr und  18:30 Uhr im 20-Minuten-Takt zwischen Berghausen S und Hochschule Monheim. Die Fahrten zwischen D-Eichsfelder Straße und Monheim, Griesstraße werden wieder von der Linie 789 übernommen.

SB79 : Die Linie wird über ihren bisherigen Linienweg hinaus verlängert und verkehrt neu zwischen Langenfeld S und Monheim, Rheinpark. Das Angebot wird ebenfalls erweitert, die Linie verkehrt nun montags bis freitags zwischen 6 Uhr und 19:30 Uhr alle 20 Minuten.

777 : Verdichtung des Fahrtenangebots montags bis freitags von 9 Uhr bis 15 Uhr auf einen 20-Minuten-Takt zwischen Berghausen S und Monheim Busbahnhof.

788 : Die Linie erhält in Monheim eine neue Endhaltestelle und endet neu am Heerweg. Außerdem wird das Fahrtenangebot verdichtet, die Linie verkehrt nun auch 9 Uhr und 14 Uhr sowie zwischen 17 Uhr und 20:30 Uhr alle 20 statt alle 30 Minuten.

789 : Die Linie erhält in Monheim eine neue Endhaltestelle und endet neu am Heerweg. Umbenennung der Haltestelle Deusser-Haus in Comfort Hotel/Deusser-Haus. Übernahme der Fahrten der Linie 795 zwischen Eichsfelder Straße und Griesstraße.

790 : Die Linie erhält in Monheim eine neue Endhaltestelle und endet neu am mona mare. Der Abschnitt zwischen Kulturzentrum und Landwirtschaftszentrum wird von der Linie SB79 übernommen.

07.01.2017, 04:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kranaufbau Niederkasseler Straße

833 : Keine Bedienung der Haltestelle Johannsenstraße > Belsenplatz

Regelmäßige Sonderverkehre :

  • Fortuna Düsseldorf : Bei Heimspielen von Fortuna Düsseldorf in der ESPRITarena werden auf der Zubringerlinie U78 3-Wagen-Züge eingesetzt, ab ca. 2,5 Stunden vor Spielbeginn mindestens im 5-Minuten-Takt, ebenso nach Spielende. Vor dem Spiel verkehren teilweise noch zusätzliche Busse U78 ab Kennedydamm und Freiligrathplatz bis zur Arena. Zudem verkehren nach dem Spiel zusätzliche Busse der Linie 730 ab Freiligrathplatz Richtung Benrath.
  • ESPRITarena : Ähnlich Fortuna Düsseldorf, jedoch meistens ohne Zusatzfahrten Linie 730
  • DEG Metro Stars : Bei Heimspielen der DEG Metro Stars im ISS-Dome verkehren ab ca. 2,5 Stunden vor Spielbeginn die Buslinien 729 ab Unterrath S bzw. 775 ab Rath S im 5-Minuten-Takt zum ISS-Dome, ebenso nach Spielende. Zudem verkehren nach dem Spiel zusätzliche Bahnen der Linie 701 ab Rath Richtung Innenstadt.
  • ISS-Dome : Ähnlich DEG Metro Stars, jedoch verkehren keine zusätzlichen Bahnen auf der 701.
  • Messe Düsseldorf : An Messetagen verkehrt die Linie U78 mit 3-Wagen-Zügen, in den Spitzenzeiten morgens und nachmittags im 5-Minuten-Takt. Desweiteren verkehren morgens und nachmittags Züge der U79 zwischen Wittlaer und Messe. Die Linie 722 verkehrt mit zusätzlichen Bussen im 20-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof und Messe. Es verkehren je nach Größe der Messe die Linien 892 (Messeeingänge), 895 (Messe <> Hotelschiffe), 896 (Messe <> Flughafen), 897 (Messeparkplätze) und 898 (Messe <> Altstadt)

Archiv 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016