Der SPNV in Düsseldorf

Nahverkehr

Düsseldorf stellt im Nahverkehrsnetz von Nordrhein-Westfalen einen wichtigen Knoten- und Kreuzungspunkt dar. Hier treffen die Ost-West-Strecke Mönchengladbach - Neuss - Wuppertal - Hagen und die Nord-Süd-Strecke Köln - Duisburg aufeinander. Als Landeshauptstadt mit einem hohen Pendleraufkommen und einem großen Einzugsgebiet gibt es hier viele Zugverbindungen in alle Richtungen NRWs. Im Folgenden ein Überblick über die Regionalverbindungen in Düsseldorf (Stand 12/2016).

In den kommenden Jahren stehen noch einige Änderungen an : Die RB38 wird bald auch nicht mehr von DB Regio betrieben sondern von der VIAS, allerdings dann nur noch bis Bedburg und nicht mehr durchgehend bis nach Köln, da der VRS die RB-Strecke ab Bedburg zur S-Bahn aus- und umbauen will (2017). Durch Umstellung auf den RRX-Vorlaufbetrieb werden in den kommenden Jahren nach und nach neue Triebzüge zum Einsatz gelangen.

RE1

"NRW-Express" : Aachen - Eschweiler - Düren - Horrem - Köln - Leverkusen - Düsseldorf - Duisburg - Mülheim - Essen - Bochum - Dortmund - Hamm (DB Regio NRW)

RE2

"Rhein-Haardt-Express" : Düsseldorf - Duisburg - Mülheim - Essen - Gelsenkirchen - Recklinghausen - Haltern am See - Dülmen - Münster (DB Regio NRW)

RE3

"Rhein-Emscher-Express" : Düsseldorf - Duisburg - Oberhausen - Gelsenkirchen - Herne - Castrop-Rauxel -  Dortmund - Hamm (Eurobahn)

RE4

"Wupper-Express" : Aachen - Herzogenrath - Geilenkirchen - Erkelenz - Mönchengladbach - Neuss - Düsseldorf - Wuppertal - Ennepetal - Hagen - Witten - Dortmund (DB Regio NRW)

RE5

"Rhein-Express" : Koblenz - Andernach - Remagen - Bonn - Köln - Leverkusen - Düsseldorf - Duisburg - Oberhausen - Dinslaken - Wesel (DB Regio NRW)

RE6

"Rhein-Weser-Express" : Köln/Bonn Flughafen - Köln Hbf - Dormagen - Neuss - Düsseldorf - Duisburg - Mülheim - Essen - Bochum - Dortmund - Hamm - Ahlen - Gütersloh - Bielefeld - Herford - Bad Oeynhausen - Minden (DB Regio NRW)

RE7

"Rhein-Münsterland-Express" : Krefeld - Meerbusch - Neuss - Dormagen - Köln - Solingen - Wuppertal - Hagen - Schwerte - Unna - Hamm - Münster - Emsdetten - Rheine (National Express)

RE10

"Niers-Express" : Düsseldorf - Meerbusch - Krefeld - Geldern - Kevelaer - Weeze - Goch - Kleve (Nordwestbahn)

RE11

"Rhein-Hellweg-Express" : Düsseldorf - Duisburg - Essen - Dortmund - Hamm - Soest - Paderborn - Kassel-Wilhelmshöhe (DB Regio NRW)

RE13

"Maas-Wupper-Express" : Venlo - Kaldenkirchen - Viersen - Mönchengladbach - Neuss - Düsseldorf - Wuppertal - Ennepetal - Hagen - Schwerte - Unna - Hamm (Eurobahn)

RE19

"Rhein-IJssel-Express" : Düsseldorf - Duisburg - Oberhausen - Dinslaken - Wesel - Emmerich (Abellio Rail NRW)

RB38

"Erft-Bahn" : Düsseldorf - Neuss - Grevenbroich - Bedburg - Bergheim - Köln / Horrem (DB Regio NRW)

RB48

"Rhein-Wupper-Bahn" : Wuppertal - Solingen - Opladen - Köln - Hürth - Brühl - Bonn - Bonn-Mehlem (National Express)

 

Die S-Bahn in Düsseldorf

Geschichte und Netz

Was wäre Düsseldorf ohne die S-Bahn, die die Leute schnell vom Hauptbahnhof in die Stadtteile und auch umliegenden Orte befördert? Sicherlich gäbe es hier ein ziemliches Verkehrschaos, verursacht durch die vielen Pendler. Grund genug also, sich auch mal der S-Bahn in Düsseldorf zu widmen, die neben der Rheinbahn einen großen Teil der Pendlerströme bewältigt. Die erste S-Bahn in Düsseldorf fuhr bereits 1967, es war die S6 von D-Garath bis nach Ratingen Ost, welche bald darauf bis Essen und Langenfeld, mittlerweile bis Köln, verlängert wurde. 1975 kam dann die S7 dazu, die den Flughafen mit dem Hauptbahnhof verbindet, und seit 1980 weiter bis Solingen-Ohligs fährt. Mittlerweile verkehren in Düsseldorf 6 S-Bahnlinien, wovon eine, die S28, nicht von der DB, sondern von der RegioBahn betrieben wird. Ende 2009 wurde die S7 eingestellt, dafür die S1 nach Solingen und die S11 zum Flughafen verlängert, außerdem wurde eine HVZ-Linie S68 eingeführt, die wegfallende Fahrten der Linien S6 und S11 zwischen W-Vohwinkel und Langenfeld übernimmt. Im Dezember 2013 wurde aus der RB47 (Solingen - Remscheid - Wuppertal) die neue Linie S7. Zeitgleich wurde der Betrieb von der Abellio Rail übernommen, in der HVZ verkehren zwei Züge von/nach Düsseldorf.

S1

Solingen - Hilden - Düsseldorf Hbf - Duisburg - Mülheim - Essen - Bochum - Dortmund

DB AG

S6

K-Worringen - Köln Hbf - Leverkusen Mitte - Langenfeld - Düsseldorf - Ratingen Ost - Essen

DB AG

S7

(Düsseldorf - Hilden -) Solingen - Remscheid - Wuppertal

ABR

S8

Mönchenglabach - Neuss - Düsseldorf - Wuppertal - Schwelm - Gevelsberg - Hagen

DB AG

S11

Bergisch-Gladbach - Köln - Dormagen - Neuss - Düsseldorf Hbf - D-Flughafen Terminall

DB AG

S28

Kaarster See - Neuss - Düsseldorf - Erkrath - Mettmann Stadtwald

RBE

S68

 W-Vohwinkel - Düsseldorf Hbf - Langenfeld (HVZ-Linie)

DB AG

Die S-Bahnen in Düsseldorf sind jedoch nur ein Teil vom gesamten S-Bahnnetz Rhein-Ruhr-Sieg, welches aus 14 S-Bahnlinien besteht und von Dortmund bis Düren reicht. An dieser Stelle jedoch bleiben wir bei den S-Bahnen, die in Düsseldorf verkehren. Betrieben werden die Linien werktags im 20-Minuten-Takt, abends und am Wochenende im 30-Minuten-Takt. Vergleicht man den obigen Netzplan der S-Bahn in Düsseldorf mit dem Straßen- und Stadtbahnnetz von Düsseldorf, erkennt man, dass an vielen Punkten Verknüpfungen bestehen. Diese sind auch nötig, da die S-Bahn zwar eine schnelle Verbindung mit der Innenstadt herstellt, jedoch nicht die Feinerschließung in den einzelnen Stadtteilen übernehmen kann.

Fahrzeuge

Im Folgenden eine Tabelle, die den Fahrzeugeinsatz auf den in und um Düsseldorf eingesetzten Fahrzeugen im SPNV darstellen soll. Seit November 2008 werden im S-Bahn-Verkehr neue Triebzüge der Baureihe 422 eingesetzt, zunächst auf der ehemaligen Linie S7. Die lange Zeit des Bild der S-Bahn prägenden Wendezüge (X-Wagen), anfangs mit Loks der BR 111, später dann BR 143, sind mittlerweile sogut wie verschwunden. Dafür haben die Triebzüge der BR 420 zum wiederholten Mal im VRR Einzug erhalten. Sie kommen allerdings ebenso wie die X-Wagen-Züge nur im Berufsverkehr auf der S1 und S68 zum Einsatz. Seit Dezember 2014 kommen auf der S8 neue Triebzüge der BR 1440 zum Einsatz, welche im Gegensatz zu den bisherigen Zügen nur noch über eine Einstiegshöhe von 76 statt 96cm verfügen. Langfristig soll dies die allgemein übliche Einstiegshöhe werden.

RE1

BR 146.3 - 5 Doppelstockwagen - 1 Doppelstock-Steuerwagen

HVZ-Verstärker mit BR 111 - 4 Doppelstockwagen - 1 Doppelstock-Steuerwagen

RE2

BR 146.1 - 4 Doppelstockwagen - 1 Doppelstock-Steuerwagen

RE3

BR 428 / 429 : ein bis zwei Triebzüge

RE4

BR 111 - 4 Doppelstockwagen - 1 Doppelstock-Steuerwagen

HVZ-Verstärker : BR 111 - 4 DoSto - 1 Dosto-Steuerwagen

RE5

BR 146.3 - 5 Doppelstockwagen - 1 Doppelstock-Steuerwagen

RE6

BR 146.3 - 4 Doppelstockwagen - 1 Doppelstock-Steuerwagen

RE7

BR 442 : ein bis zwei Triebzüge

RE10

BR 648 : ein bis drei Triebzüge

RE11

BR 425 : Zwei Triebzüge

RE13

BR 428 / 429 : ein bis zwei Triebzüge

RE19

BR 1428 : zwei Triebzüge

RB38

BR 628 : ein bis drei Triebzüge

RB48

BR 442 : ein bis zwei Triebzüge

oder : BR 182 + 4 n-Wagen + 1 n-Steuerwagen

S1

BR 422 : zwei Triebzüge

HVZ-Verstärker mit 143 - 3 X-Wagen - 1 X-Steuerwagen ODER BR 420 1-2 Triebzüge

S6

BR 422 : zwei Triebzüge

montags bis freitags auch BR 423 : zwei Triebzüge

S7

BR 648 : ein Triebzug

S8

BR 1440 : ein bis zwei Triebzüge

S11

BR 423 : zwei Triebzüge

S28

BR 643 (zweiteilig) : ein Triebzug, in der HVZ 4 von 6 Umläufen in Doppeltraktion

S68

BR 143 - 3 X-Wagen - 1 X-Steuerwagen

BR 420 : ein bis zwei Triebzüge

Stand 12/2015

Bilder der genannten Fahrzeuge sowie weiterer Baureihen bietet die Fotogalerie.